Diagnose Krebs – Mehr Lebensqualität für Schwerstkranke

Fortbildungsveranstaltung stellt die palliativmedizinische Versorgung von Krebspatienten in den Fokus

Pressemitteilung vom 22.02.2013
Leipzig. Viele Patienten mit der Diagnose Krebs haben eine begrenzte Lebenserwartung. Für sie stellt die frühzeitige Einbindung palliativmedizinischer Angebote eine sinnvolle Ergänzung der Krebsbehandlung dar. Doch wie können diese Angebote aussehen? Welche Bedürfnisse haben Patienten und Angehörige? Welche palliativmedizinischen Angebote gibt es in der Region Leipzig, und was wird bundesweit zur Verbesserung der Situation schwerstkranker und sterbender Menschen getan? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung im Rahmen der Fortbildungsreihe „Krebsmedizin aktuell“ des Universitären Krebszentrums (UCCL) des UKL.
Zeit 27. Februar 2013, 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort Seminarraum 0015/0016
Universitätsklinikum Leipzig, Haus 4, Liebigstraße 20

„Die palliative Versorgung krebskranker Menschen hat eine herausragende Bedeutung“, erklärt Prof. Florian Lordick, Leiter des UCCL. „Unser Anliegen ist kein Geringeres als die  Verbesserung der Lebensqualität von schwerstkranken Patienten in einer sehr belasteten Lebensphase. Das geht über bestimmte Fach- und Berufsgruppen hinaus alle Menschen an, die mit Patienten mit begrenzter Lebenserwartung zu tun haben“, so der Krebsexperte.

Palliative Versorgung umfasst die aktive und ganzheitliche Behandlung von Patienten mit geringer Lebenserwartung. Dabei stehen neben einer qualifizierten Schmerztherapie und der Linderung körperlicher Krankheitsbeschwerden auch die Hilfe und Unterstützung bei der Bewältigung psychischer, sozialer und spiritueller Probleme im Vordergrund.

Obwohl die Palliativmedizin nicht auf bestimmte Krankheitsbilder festgelegt ist, bilden Patienten mit onkologischen Erkrankungen mit über 90 Prozent die größte Gruppe aller in Deutschland palliativ betreuten Patienten. „Die Palliativmedizin ist somit ganz klar eines der zentralen Themen des UCCL“, schlussfolgert Prof. Lordick.

Die interdisziplinäre Fortbildungsreihe „Krebsmedizin aktuell“ des Universitären Krebszentrums (UCCL) des UKL wurde 2013 ins Leben gerufen und richtet sich an Vertreter aller Fachdisziplinen und Professionen, die an der Diagnostik, Behandlung und Erforschung von Krebs beteiligt sind. Dabei sind Mitarbeiter der Universitätsmedizin Leipzig ebenso angesprochen wie Interessierte und Kollegen in Praxen und externen Einrichtungen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Kathrin Winkler.