Erneuter Geburtenrekord am Uniklinikum Leipzig

2272 Geburten und 2366 Neugeborene - UKL verzeichnet erneut die meisten Geburten in Sachsen

Pressemitteilung vom 02.01.2013
Leipzig. 2366 Kinder kamen am Universitätsklinikum Leipzig bei 2272 Geburten in den vergangenen zwölf Monaten auf die Welt. Damit wurde nicht nur ein neuer Rekord erreicht: Das UKL ist auch das zweite Jahr in Folge die Klinik mit den meisten Geburten in Sachsen.

Als erstes Baby des neuen Jahres erblickte um 8.58 Uhr Julia das Licht der Kreißsaal-Welt. Zuvor beendete um 18.19 Uhr Frieda als letztes Kind am Silvesterabend das Geburts-Jahr 2012. Insgesamt kamen über den Jahreswechsel 8 Kinder am UKL auf die Welt.

 „Leipzig wächst, und das merken eben auch wir Geburtsmediziner“, freut sich Prof. Dr. Holger Stepan, Leiter der Abteilung für Geburtsmedizin am UKL. Seit Jahren verzeichnet er steigende Zahlen, und kann zum Jahresende jeweils einen neuen Rekord der Geburtszahlen melden.  2272 Geburten waren es 2012 – im Vorjahr zählen die UKL-Mediziner 2190 Geburten.

Noch höher ist aufgrund der Mehrlingsgeburten die Zahl der Kinder, die dabei das Licht der Welt erblickten: 2366 Jungen und Mädchen kamen 2012 auf die Welt, im Vorjahr lag diese Zahl bei 2292. 

Besonderer Höhepunkt des vergangenen Jahres war in der UKL-Geburtsmedizin die Geburt der eineiigen Vierlinge  am 6. Januar. „Wir sind unglaublich froh, dass bei dieser schwierigen Schwangerschaft alles so gut geklappt hat und die Mädchen sich heute hervorragend entwickeln“, blickt Stepan zufrieden zurück.

 

Insgesamt kamen damit 2012 einmal Vierlinge,  zwei Drillinge und 87 Zwillingspaare am UKL auf die Welt.

 

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Kathrin Winkler.