XIV. LIPIDMEETING LEIPZIG 2003

Pressemitteilung vom 05.12.2003
Wissenschaftler aus aller Welt treffen sich zu einem Fettstoffwechel- und Atherosklerosekongreß, dem schon traditionellen Lipidmeeting, in Leipzig. Die aktuellen Themen der Tagung umfassen dieses Jahr die familiäre Neigung für Herzinfarkt- und Stoffwechselerkrankungen sowie den Einfluß endokriner Lipidfaktoren auf das Gefäßsystem und auf die Entstehung neurodegenerativer Erkrankungen.Kongressveranstaltung: 6. Dezember 2003, 8:30 Uhr
Zeit 05. Dezember 2003 bis 07. Dezember 2003
Ort Hörsaal der Fakultät für Chemie und Mineralogie
Johannisallee 29


In speziellen Workshops werden neue Erkenntnisse zur Rolle der Inflammation bei der Atherosklerose und Fortschritte in der Behandlung von Fettstoffwechselstörungen durch Lebensstiländerung und neue medikamentöse Interventionen diskutiert. Den Organisatoren ist es gelungen eine Reihe international renommierter Wissenschaftler für den diesjährigen Kongress zu gewinnen. Erstmals als Referenten in Leipzig sind Professor Jan Breslow, Rockefeller University, Professor Joachim Herz, Southwestern Medical School Dallas, Wolfgang Paul-Preis träger der Alexander von Humboldt Stiftung, und Professor Christos Mantzoros, Harvard Medical School Boston mit Plenarvorträgen zu aktuellen Entwicklungen in der Lipid- und Atheroskleroseforschung vertreten.

Professor Dr. Jan L. Breslow ist Direktor des renommierten "Laboratory of Biochemical Genetics and Metabolism" und Leiter der Stoffwechselabteilung am Rockefeller University Hospital, New York. Als einer der herausragenden Pioniere in der Anwendung rekombinanter DNA zur Erforschung von Herz-Kreislauferkrankungen und Fettstoffwechselstörungen hat er als erster Gene identifiziert, die den Transport von Cholesterin und Fetten im Blut und im Gewebe kontrollieren. Breslow ist übrigens seit 1996 Mitglied der Deutschen Akademie für Naturforscher Leopoldina in Halle.

Die Organisatoren Professor Joachim Thiery, Direktor des Instituts für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik, und Professor Volker Richter, gleiches Institut, hoffen, dass dieser Kongress auch zur wissenschaftlichen Stärkung des Genetik- und Stoffwechselschwerpunktes an der Universität Leipzig beitragen wird.

Das bisher in Verantwortung des Instituts für Laboratoriumsmedizin des Universitätsklinikums Leipzig veranstaltete Lipid Meeeting wird im nächsten Jahr erstmals in den "1. Deutschen Atheroskleroskongress" übergehen, der von verschiedenen Fachgesellschaften getragen wird. Es ist beabsichtigt diesen Kongress als regelmäßige Jahrestagung für Wissenschaftler und Ärzte, die auf den Gebieten der Fettstoffwechselstörungen und der Atheroskleroseforschung arbeiten, in Leipzig längerfristig zu etablieren. Die Zusagen der wissenschaftlichen Fachgesellschaften bis 2005 liegen bereits vor.