Wie sag ich's meinem Kinde?

Pressemitteilung vom 22.11.2004
2. Ausstellung in den neuen Räumen der Reproduktionsmedizin. Mit Selbstporträts aus dem Gestaltungskurs für krebskranke Eltern, der von der Abteilung Sozialmedizin der Universität Leipzig veranstaltet wird. Ausstellungseröffnung: 24.11.2004, 15:30 Uhr
Zeit 25. November 2004 bis 30. Dezember 2004
Ort Abteilung Reproduktionsmedizin der Universitätsfrauenklinik
Philipp-Rosenthal-Straße 55
04103 Leipzig

"Wie sehe ich mich selbst" - eine Zentrale Aufgabe im Kurs des der Selbständigen Abt. Sozialmedizin "Wie sag ich's meinem Kinde ?". Die Ergebnisse sind jetzt in der Uni-Frauenklinik zu sehen: Selbstbildnisse junger Frauen einer Leipziger Selbsthilfegruppe, die Brustkrebs haben. Die Bildnisse zeigen zumeist Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Geschichte und Erfahrungsschatz der jeweilig Abgebildeten sind erfahrbar und am gezeigten Werk ablesbar. "Schwer erkankte Menschen sehen sich selbst und eröffnen dem Betrachter Einblick in die Welt", so der Leiter der Selbständigen Abteilung Sozialmedizin, Prof. Dr. Reinhold Schwarz.

Seit zwei Jahren können krebsbetroffene Kunstinteressierte an einem Gestaltungskurs für krebskranke Eltern teilnehmen, der von der Künstlerin Marianne Buttstädt geleitet wird. Das Projekt wird aus Mitteln der Deutschen Krebshilfe e.V. gefördert.