Sport als Lebenselexier

Pressemitteilung vom 01.11.2004
Schlaganfall-Betroffene profitieren durch Reha-Sport

"Sport ist die wichtigste Nebensache der Welt"- sagen viele. "Stimmt nicht! Für viele Menschen mit Schlaganfall ist Sport ein Lebenselexier", sagt Clemens Betting von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. "Durch gezielte sportliche Aktivität erfahren Betroffene wieder Spaß an der Bewegung und gewinnen neues Selbstbewusstsein", so Betting.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe betrachtet den Sport als zentralen Baustein der Rehabilitation. Ihr Ziel: den Rehabilitationssport nach Schlaganfall genauso zu etablieren wie den Sport für Menschen mit Herzerkrankungen in den Koronarsport-Gruppen.

Auch der Leipziger Sportwissenschaftler und Experte für Rehabilitationssport Prof. Dr. Jürgen Innenmoser hob die Bedeutung des Sportes nach Schlaganfall hervor: "Sport gehört ohne Frage zur Lebensqualität der Betroffenen und schafft Wohlbefinden." Somit sei er real an einer Vermeidung zusätzlicher Kosten im Gesundheitswesen beteiligt.

Die Möglichkeiten des Sportes sind dabei vielfältig. Sie reichen von einfacheren Bewegungsübungen bis hin zum Bogenschießen oder Hockey mit abgewandelten Regeln. "Der Sport nach Schlaganfall ist aber kein Wettkampf, sondern eher spielerische Bewegung. Die Angebote sind dabei auf die Möglichkeiten und Fähigkeiten der Betroffenen zugeschnitten", erläuterte Innenmoser.

In Leipzig gibt es seit zehn Jahren Schlaganfallsport-Gruppen. Der Sport wird als ergänzende medizinische Leistung von einem Arzt verordnet und von den Krankenkassen finanziert.

Informationen zum Thema Sport nach Schlaganfall und zum Schlaganfall allgemein sowie Beratung für Betroffene und Angehörige gibt es unter der Telefonnummer 0180 50 93 093 (0,12 Euro/min).