Präsident der neugegründeten Universität Gondar erhielt Ausbildung in Leipzig

Pressemitteilung vom 23.06.2004
Universität Gondar/Äthiopien hat seine Wurzeln in wissenschaftlicher Unterstützung aus Leipzig. Leipziger Mediziner begründeten Ärzteausbildung in Gondar.

Am 26. Juni 2004 wird die Universität Gondar/Äthiopien mit den Fakultäten Medizin und Gesundheitswissenschaften, Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Veterinärmedizin gegründet. Die Universität Gondar geht aus dem Gondar Collage of Medical Sciences (GCMS) hervor. Der Dekan des GCMS, Dr. Yared Wondimkum, wird der zukünftige Rektor sein. Dr. Yared absolvierte seine Ausbildung zum Facharzt für Physiologie mit der Promotion zum Dr. med. am Carl-Ludwig-Institut für Physiologie der Universität Leipzig. Die deutsche Botschafterin in Äthiopien, Dr. Helga Gräfin Strachwitz, wird zu den Gründungsfeierlichkeiten über die deutsch-äthiopischen Hochschulbeziehungen informieren.

Die in den späten 70iger Jahren begründeten Beziehungen der Leipziger Universität zum GCMS wurden mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Auslandsdienstes 2002 vertraglich neu geregelt. Der Vertrag zwischen dem Gondar College of Medical Sciences und der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig beinhaltet die Zusammenarbeit in der Aus- und Weiterbildung von Medizinern sowie die Arbeit an gemeinsamen Forschungsprojekten.

1984 erhielten die ersten Ärzte in Gondar ihre Approbation. Inzwischen wurden mehr als 1.800 Ärzte mit deutscher Unterstützung ausgebildet. Mit der Gründung der Universität Gondar legt das afrikanische Land einen weiteren Meilenstein beim Aufbau eines leistungsfähigen Hochschulwesen zurück. "Ihre Medizinische Fakultät kann weiterhin auf die Unterstützung der Leipziger Schwesternfakultät bauen.", kommentierte der Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig, Prof. Wieland Kiess, die Universitätsgründung in Gondar.