Tag der offenen Tür an Universitätsfrauenklinik

Pressemitteilung vom 15.04.2004
Am Sonnabend wird die sanierte und modernisierte Universitätsfrauenklinik offiziell vom Bauherren, dem Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, an den Nutzer, das Universitätsklinikum Leipzig übergeben. Aus diesem Anlass lädt das Universitätsklinikum Leipzig alle Interessierten zu einem "Tag der offenen Tür" ein.
Zeit 17. April 2004, 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Ort Universitätsfrauenklinik (Triersches Institut)
Philipp-Rosenthal-Straße 55

An diesem Tag zeigen Ärzte und Schwestern alle Bereiche der Klinik - auch die, die Besuchern normalerweise verschlossen sind. Offen stehen zum Beispiel der OP-Trakt, der intensivmedizinische Bereich sowie die Untersuchungsräume. Natürlich können die Patientenzimmer besichtigt werden und auch der Kreißsaal steht für Neugierige offen (sofern nicht alle Entbindungsräume belegt sind). Das medizinische Personal erklärt, wie bestimmte Geräte funktionieren und führt einzelne Apparaturen vor. Gezeigt wird u. a. ein neuartiges Ultraschallgerät und ein Mikro-Manipulator, der bei der künstlichen Befruchtung von Eizellen eingesetzt wird.

An verschiedenen Stellen im Haus werden Videos vorgeführt. Etwas ganz Besonderes ist ein Film, der den Klinikalltag um 1950 zeigt. Ärzte der Klinik filmten damals auf 16mm-Film, wie sie Patientinnen behandeln und wie die Klinik funktioniert. Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie demonstrieren, wie die Periduralanalgesie (PDA) funktioniert. Hebammen und Hebammenschülerinnen informieren über weitere Möglichkeiten, die Geburt schmerzarm zu erleben. Im wunderschönen Klinikpark wartet ein Kinderland auf kleine und große Kinder.

Eine Hüpfburg, Basteleien, Geschicklichkeitsspiele, Kinderschminken, Luftballons und Popcorn sorgen für gute Laune und Zeitvertreib. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Bratwürste vom Grill, Kuchen, heiße und kalte Getränke werden zu niedrigen Preisen zum Kauf angeboten.

Heiko Leske