Junge Wissenschaftler/innen stellen ihre Projekte vor

Pressemitteilung vom 15.01.2004
Vorstellung und Diskussion von Forschungsprojekten innerhalb des BMBF- Programms zur Förderung der Struktur und Leistungsfähigkeit der klinischen Forschung in den neuen Bundesländern.
Zeit 22. Januar 2004, 08:00 Uhr
Ort Sitzungszimmer, Liebigstraße 27

Die BMBF-Förderung zur Verbesserung der Struktur und Leistungsfähigkeit der klinischen Forschung in den neuen Bundesländern unterstützt an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig die Schwerpunkte "Fehlsteuerung von zellulären Signalnetzwerken bei chronischen Krankheiten" (Angewandte
Zellbiologie) und die "Entwicklung und Evaluation psychosozialer Versorgungsformen als Erfordernis des sozialen und medizinisch-technischen Wandels". Insgesamt 28 Projekte wurden im Rahmen des formel.1-, Rotationsstellen- und Stellenpoolprogramms im Jahre 2003 bearbeitet.

Alle drei Programme sind Bestandteile der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Medizinischen Fakultät. Auf dem Fakultätskolloquium am 22. Januar werden die Ergebnisse von 26 Projekten vorgestellt und diskutiert. Der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Wieland Kiess, lobt die hohe Qualität der Arbeiten und die Vielgestaltigkeit der Themen: "Der wissenschaftliche Nachwuchs zeigt einmal mehr, wozu er in der Lage ist, wenn die Voraussetzungen stimmen."

Die Themenpalette umfasst alle fünf Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät: Neurowissenschaften, Endokrinologie, Immunologie und Rheumatologie, Molekulare Onkologie, Psychosoziale Medizin/Public Health.