Das Sonntagsgespräch: Thema Grippe

Pressemitteilung vom 15.12.2005
Das nächste SONNTAGSGESPRÄCH wendet sich dem Thema "Grippe 2005/2006" zu. Referent ist der weltweit wirkende Grippe-Experte Prof. Dr. Georg Vogel aus München; die Moderation liegt bei dem Leipziger Philosophie-Professor Georg Meggle.
Zeit 18. Dezember 2005, 11:00 Uhr
Ort Großer Hörsaal
Carl-Ludwig-Institut
Liebigstraße 27

Bei Grippe denkt derzeit jeder an die Vogelgrippe. Dieser eingeschränkte Blick ist gefährlich! Der übliche Influenzavirus wird dem gegenüber nahezu ignoriert - und zudem oft auch noch falsch (mit Antibiotika statt ebenfalls mit antiviralen Mitteln) behandelt. Welches Verhalten ist jetzt das vernünftige? Was ist der beste Weg, um sich gegen beide Gefahren zu schützen?
Prof. Dr. Georg Vogel ist Internist und hat als einer der ersten Ärzte antivirale Medikamente, die sog. Neuraminidasehemmer, am Menschen angewandt.

EG als Vorbild für Nahost
Im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung DEUTSCHLAND - ISRAEL - PALÄSTINA spricht der bekannte Friedensforscher Johan Galtung (Oslo) zum Thema "Transformation des Israel/Palästina-Konflikts" am Montag, 19. Dezember 2005, 19:00 bis 20:30 Uhr, ebenfalls im Großen Hörsaal des Carl-Ludwig-Instituts, Liebigstraße 27; Moderation: Georg Meggle.
Johan Galtung ist Gründer des Peace Research Institute in Oslo und Mitbegründer von www.transcend.org und befasst sich schon seit mehr als 40 Jahren mit dem Nahost-Konflikt. Er setzt sich weder für eine Ein-Staat-Lösung, noch für eine Zwei-Staaten-Lösung ein, sondern für eine Sechs-Staaten-Lösung: eine Naher-Osten-Gemeinschaft nach dem Modell der Europäischen Gemeinschaft von 1958.