Dankeschön für Leipziger Urologen

Pressemitteilung vom 15.11.2005
Insgesamt 10 000 Euro will ein zufriedener Patient aus Bremen der Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Leipzig spenden. Er hatte ein Prostatakarzinom und war mit der sogenannten Knopflochchirurgie erfolgreich behandelt worden.

Der erste Scheck über 2000 Euro ist gerade angekommen: Helmut Lührs aus Bremen will sich mit insgesamt 10 000 Euro für seine erfolgreiche Behandlung an der Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Leipzig bedanken. Der an einem Prostatakarzinom erkrankte Bremer hatte sich mit der an der Leipziger Urologischen Klinik neu entwickelten Methode der Endoskopischen Extraperitonealen Radikalen Prostatektomie, im Volksmund auch Knopflochchirurgie genannt, behandeln lassen. Dazu hatte er extra die Fahrt nach Leipzig in Kauf genommen.

Herr Lührs möchte, dass diese Methode auch Eingang in andere Operationssäle findet und will deshalb das von PD Dr. Uwe Stolzenburg geleitete "International Training Centre of Urologic Laparoscopy" am Universitätsklinikum Leipzig unterstützen. Im Rahmen dieses Zentrums soll ein Kabinett eingerichtet werden, in dem täglich Klinikmitarbeiter, Gäste, aber auch Studenten laparoskopische Operationstechniken am Modell, dem sogenannten Pelvi-Trainer, üben und lernen können. Zudem können in diesem Kabinett direkt Operationskurse abgehalten werden.