2008: Magnetresonanzspezialisten in Leipzig

Pressemitteilung vom 14.10.2005
Nach 16 Jahren wird die Jahrestagung für Magnetresonanz in der Medizin und Biologie wieder in Deutschland stattfinden

Auf ihrer diesjährigen 22. Jahrestagung in Basel beschlossen die Mitglieder der Europäischen Gesellschaft für Magnetresonanz in der Medizin und Biologie (ESMRMB), die 25. Jahrestagung der Gesellschaft im Jahr 2008 in Leipzig zu veranstalten. Nach 1992 (Berlin) treffen sich die europäischen Spezialisten auf dem Gebiet der Magnetresonanz erstmals wieder in Deutschland.

Der viertägige Kongress wird etwa 1.000 Teilnehmer aus ganz Europa nach Leipzig locken. Mediziner, Grundlagenforscher, Hersteller und Entwickler von agnetresonanztechnologie werden sich über die neuesten Entwicklungen auf ihrem Gebiet austauschen.

Prof. Dr. Thomas Kahn, Direktor der Klinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie des Universitätsklinikums Leipzig, ist über die Entscheidung sehr erfreut: "Es gibt immer mehrere Bewerberstädte für die Ausrichtung des Kongresses. Dass sich Leipzig für 2008 durchgesetzt hat, ist eine Anerkennung für die Stadt, aber auch ein Vertrauensbeweis in unsere Klinik, die den Kongress vorbereiten muss."

Jeder Bewerber werde genau unter die Lupe genommen, erläutert Kahn das Verfahren. Ein Evaluationsteam der ESMRMB bewertet die Infrastruktur, die Hotelkapazitäten, die touristische Attraktivität und die Leistungsfähigkeit des lokalen Organisators. Nur wer in allen Punkten Bestnoten erhalte, habe eine Chance, den Zuschlag zu erreichen, so Kahn. Mit dem Kongresszentrum, den zahlreichen neu errichteten oder frisch sanierten Hotels, dem vielfältigen kulturellen Angebot, der guten Erreichbarkeit und auch dank des Engagements seiner Klinik habe Leipzig punkten können und die Zustimmung der ESMRMB-Mitglieder erhalten.





Heiko Leske