Tagung zu Pilzerkrankungen in Leipzig

Pressemitteilung vom 05.09.2005
Bei der 39. Jahrestagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft e.V. werden rund 250 Wissenschaftler aus Deutschland und dem europäischen Ausland aktuelle Themen und Probleme zum Thema Pilzerkrankungen beim Menschen diskutieren. Die Tagung wird ausgerichtet von der Universität Leipzig.
Zeit 08. September 2005 bis 10. September 2005
Ort Hörsaal Operatives Zentrum
Liebigstraße 20
04103 Leipzig

Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Stephanstraße 11
04103 Leipzig

"Auf der Tagung soll ein Bogen gespannt werden von der Grundwissenschaft bis hin zur Anwendung insbesondere bei der Versorgung von Patienten", so Tagungsleiter Prof. Dr. Arne Rodloff vom Institut für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie an der Universität Leipzig. Aktuelle Themen aus dem Bereich der Mykosen, also Pilzerkrankungen, sollen im Überblick vorgetragen werden; die thematische Vielfalt der Beiträge zeige die Breite des Fachgebietes der Mykologie. Diskutiert würden sowohl Mikroorganismen und ihre jeweiligen Eigenheiten als auch spezifische Krankheitsbilder und diagnostische und therapeutische Strategien. Daneben biete die Tagung den Spezialisten die Möglichkeit, eigene Forschungen in Freien Beiträgen und in Posterform einem fachkundigen Publikum zu präsentieren.

Tagungsleiter Prof. Rodloff wird in seinem Vortrag "Moderne Diagnostik invasiver Mykosen" auf Pilzerkrankungen eingehen, die zum Beispiel die Lunge, letztlich aber alle inneren Organe befallen können. "Pilzinfektionen werden von Antibiotika, die gegen Bakterien eingesetzt werden, nicht erfasst", erklärt der Leipziger Wissenschaftler, "und die systemischen Mykosen nehmen stetig zu." Die Chancen und Risiken bei der Therapie solcher Erkrankungen seien ein wichtiges Thema auf der Tagung, auch da Rückfälle bei Patienten, die bereits eine Pilzerkrankung hinter sich haben, nicht selten sind.

Weitere Themen sind Allergien, die durch Pilze ausgelöst werden, und die sehr verbreiteten Pilzkrankheiten der Haut - wie etwa Fußpilz. Diese Erkrankungen treten zwar häufig auf, werden in der Öffentlichkeit aber nur selten thematisiert, ebenso wie durch Pilzinfektionen hervorgerufene Geschlechtskrankheiten. Auch der Bereich "Sport und Mykosen" wird durch Vorträge abgedeckt, ebenso wie die speziellen Methoden bei der Behandlung von Pilzerkrankungen bei Kindern.
Ein Schwerpunkt der Mykologie-Tagung ist die Bau-Mikrobiologie: Professor Guido Fischer, Aachen, spricht zu "Schimmelpilzen in der privaten Wohnumgebung", und Wissenschaftler aus Leipzig, Stuttgart und Berlin informieren zu den hygienischen bzw. gesundheitlichen Risiken, die durch Schimmelpilze in Innenräumen für dessen Benutzer und Bewohner entstehen.

Neben den zahlreichen Vorträgen und der Fach- und Posterausstellung wird in Leipzig von den Mitgliedern der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft e.V. im Rahmen der Mitgliederversammlung ein neuer Stellvertretender Vorsitzender gewählt. Und schließlich findet ein umfangreiches Rahmenprogramm statt, welches unter anderem den Begrüßungsabend in der Universität Leipzig sowie einen Gesellschaftsabend im Bayrischen Bahnhof beinhaltet.

Friederike Haupt