Internationaler Workshop zur Stammzellforschung

Pressemitteilung vom 25.05.2005
Zum zweiten Mal findet in Leipzig ein internationaler Workshop zum Thema "Concepts and Mathematical Models of Tissue Stem Cell Organization" (Konzepte und mathematische Modelle der Organisation von Gewebsstammzellen) statt. Dazu werden etwa 30 Spitzenwissenschaftler aus aller Welt erwartet.
Zeit 26. Mai 2005 bis 28. Mai 2005
Ort Seaside Park Hotel
Richard-Wagner-Straße 7

Bereits im Jahr 2001 wurde zum ersten Mal vom Institut für medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie der Universität Leipzig ein gleichnamiger Workshop veranstaltet. Nun soll ein weiteres Treffen internationaler Forscher an damalige Diskussionen und Erfolge anknüpfen, um so eine Plattform für die Diskussion theoretischer Konzepte und mathematischer Modelle im Bereich der Stammzellforschung zu schaffen.

Im Mittelpunkt des Workshops steht der Vergleich verschiedener theoretischer Methoden sowie die Betrachtung bisher ungelöster experimenteller Beobachtungen unter Zuhilfenahme eben solcher modellbildender Techniken.

Mit Präsentationen und Diskussionsrunden soll dabei die Lücke zwischen Biologie und Medizin auf der einen und Biomathematik und Bioinformatik auf der anderen Seite geschlossen werden. Dieses interdisziplinäre Anliegen macht die Veranstaltung weltweit einzigartig.

Die Ergebnisse des zweitägigen Workshops sollen außerdem in der internationalen Fachpresse veröffentlicht werden.

Im Rahmen dieser Veranstaltung findet außerdem am 26. Mai ein Pre-Workshop Symposium zum Thema "Understanding the principles of Stem Cell Organization" (Das Prinzip der Organisation von Stammzellen verstehen) im Wilhelm-Wundt-Raum des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften (Stephanstraße 1a) statt.

Veranstaltet wird dieses Symposium vom Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie und vom Interdisziplinären Zentrum für Klinische Forschung der Universität Leipzig.

Im Gegensatz zum Workshop, der einer kleinen Anzahl registrierter Teilnehmer vorbehalten ist, ist dieses Symposium offen für alle Wissenschaftler und Studenten der Universität bzw. anderer Forschungseinrichtungen der Stadt Leipzig.