Leipziger Honorar-Professor erhält Louis-Jeantet-Preis 2005

Pressemitteilung vom 12.01.2005
Prof. Dr. Svante Pääbo, Honorar-Professor am Institut für Zoologie an der Universität Leipzig, wird mit dem diesjährigen Louis-Jeantet-Preis für Medizin ausgezeichnet.

Den von der Fondation Louis-Jeantet de Médecine verliehenen Preis erhält der Wissenschaftler für seine Forschungen auf dem Gebiet der Entwicklung des menschlichen Erbgutes im Vergleich zu dem anderer Primaten. Der Schwede Pääbo ist Direktor des Max-Planck-Institutes für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, außerdem ist er als Honorar-Professor am Institut für Zoologie an der Universität Leipzig tätig.

Pääbo erhält 400.000 Euro Preisgeld für seine weiteren Forschungen sowie eine persönliche Zuwendung in Höhe von 75.000 Euro. Gelder in der gleichen Höhe erhält der andere Louis-Jeantet-Preisträger des Jahres 2005, nämlich der Londoner Molekularbiologe Alan Hall.

Die Preisverleihung findet am 22. April 2005 in Genf statt.

Friederike Haupt