43. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie

Pressemitteilung vom 25.09.2006
Erstmals tagt die Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie in Leipzig und wendet sich - wie seit vielen Jahren - an alle Radiologen, die mit der Betreuung von Kindern beauftragt sind.
Zeit 28. September 2006 bis 30. September 2006
Ort Alte Handelsbörse Leipzig
Naschmarkt 2

Die Universität Leipzig besitzt bereits eine lange kinderradiologische Tradition: Die seit fast 40 Jahren radiologisch geführte Abteilung für Pädiatrische Radiologie ist dafür ein wichtiger Beleg. Nun findet hier zum ersten Mal auch die 43. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie statt. "Es ist uns eine große Ehre, Gastgeber der 43. GPR-Tagung sein zu dürfen", so Tagungspräsident Prof. Wolfgang Hirsch, Klinik für Diagnostische Radiologie am Uniklinikum Leipzig. "Ich glaube, dass wir aus den reichlich eingegangenen wissenschaftlichen Beiträgen ein ausgewogenes und interessantes Programm zusammenstellen konnten". Die Themen: Pädiatrische Neuroradiologie, Pränatale- Neonatale- und Ganzkörper-Bildgebung, Abdomen- und Urogenitale Bildgebung, Gefäße und Thorax und Muskuloskelettale Bildgebung.

Behandelt werden die einzelnen Aspekte in Vorträgen von ausgewiesenen Experten, welche die neuesten wissenschaftliche Ergebnisse vorstellen. Ebenfalls auf dem Programm stehen der inzwischen schon 26. Weiterbildungskurs "Pädiatrische Radiologie" der fundiertes kinderradiologisches Wissen vermittelt, zahlreiche "State of the Art"- Beiträge und eine Weiterbildungsveranstaltung speziell für MTRA.

Die 200 Teilnehmer aus sieben Ländern werden durch ein Ensemble des Thomanerchores begrüßt. Eine weiteres Highlight am Rande: die geplante gemeinsame Musiksession Pädiatrischer Radiologen.

Sandra Hasse