Live-Übertragung aus dem OP für europäische Manager

Pressemitteilung vom 04.07.2006
ICCAS-Partner Karl Storz GmbH & Co. KG (Tuttlingen) lässt eine navigationskontrollierte Nasennebenhöhlen-OpeIration der Hals-Nasen-Ohrenklinik der Universität Leipzig live auf ein Europäisches Managermeeting übertragen.
Zeit 05. Juli 2006, 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort OP-Räume der Hals-Nasen-Ohrenklinik
Liebigstraße 10-14

Im Rahmen des jährlichen General Manager Meetings der Firma Karl Storz in Berlin findet die Live-Übertragung einer navigationskontrollierten Nasennebenhöhlenoperation aus dem Operationssaal der Leipziger Universitätsklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (HNO) statt. Oberarzt Dr. Gero Strauss aus der Klinik wird die Operation durchführen, Klinikchef Prof. Dr. Andreas Dietz wird die einzelnen Schritte erklären.

Vorgeführt wird eine weltweit erstmals in Leipzig eingesetzte Operationsmethode, die am Interdisziplinären Zentrum für Computer- und Robotergestützte Chirurgie (ICCAS) der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig für Operationen innerhalb der Nasennebenhöhle entwickelt worden ist. Das Besondere und Neue an der Operationsmethode ist, dass das abtragende Instrument (Shaver) beim Erreichen oder versehentlichen Überschreiten der Grenzen zum Auge und zum Hirn automatisch abgeschaltet wird.

Entwickelt wurde diese Methode durch ein Ingenieurteam um Prof. Dr. Tim Lüth, TU München, und eine Gruppe von Medizinern und Informatikern von ICCAS Leipzig. Die Leipziger Mediziner-Gruppe für diesen Bereich wird von Dr. Gero Strauß geleitet. Das Team setzte den technischen Teil in die medizinische Praxis um. Zur Firma Karl Storz bestehen dabei enge Kooperationsbeziehungen. Sie ist führender Anbieter und Entwickler im Bereich endoskopischer und mikrochirurgischer Instrumente für die kopfchirurgischen Fächer und auch in anderen Disziplinen aktiv.