Psychische Folgen des Tsunami

Pressemitteilung vom 11.01.2006
Internationaler Workshop unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Evelin Witruk (Institut für Psychologie II) zu psychologischen Problemen in den vom Tsunami betroffenen Regionen Sri Lankas und Indonesiens, insbesondere Lern - und Anpassungsstörungen betreffend
Zeit 16. Januar 2006 bis 21. Januar 2006
Ort Tagungs- und Gästehaus "Villa Tillmanns"
Wächterstraße 30

Teilnehmer sind Psychologen, Pädagogen, Mediziner, Sportwissenschaftler und Pharmakologen aus den USA, Sri Lanka, Indonesien, Korea, Spanien, Litauen, Polen, Serbien und Deutschland.

Der Workshop repräsentiert einen wichtigen Teil der Forschungsaufenthalte von sieben Gastwissenschaftlern aus den vom Tsunami betroffenen Regionen Sri Lankas und Indonesiens, welche vom DAAD für die Dauer von drei Monaten unterstützt werden. Es sollen in dieser Zeit gemeinsame Forschungsprojekte, Dissertationsbetreuungen und Publikationen vor allem zu "Belastungs- und Anpassungsstörungen - Langfristige psychische Folgen des Tsunami, deren Diagnostik, Therapie und Rehabilitation" geplant und organisiert werden.
Aus Sri Lanka weilen folgende Gastwissenschaftler gegenwärtig an der Universität Leipzig: Dr. Markandu Karunanithy (University of Colombo), Dr. Pakkeer Jaufar (Open University of Sri Lanka, Nawala), M.E./M.P. Ravilal Sugathapala, M.P. Gunendra Dissanayake und M.A. Buddhiprabha Pathirana (alle University of Peradeniya). Die indonesischen Gastwissenschaftler - Dr. Amitya Kumara und Dr. Kwartarini Wahyu Yuniarti - kommen von der Gadjah Mada University in Yogyakarta, mit der die Universität Leipzig seit Dezember 2005 durch einen Universitätspartnerschaftsvertrag verbunden ist.

An sechs Tagen, beginnend mit Montag, dem 16. Januar 2006, 13:00 Uhr in der "Villa Tillmanns", werden folgende Themen in Vorträgen, praktischen Übungen und Hospitationen behandelt:


  1. Lernbeeinträchtigungen (Lernbehinderungen, generalisierte Lernstörungen, umschriebene Entwicklungsstörungen mit Schwerpunkt Legasthenie)

  2. Anpassungs- und Posttraumatische Belastungsstörungen (Psychische Kurzzeit- und Langzeitfolgen des Tsunami in Sri Lanka und Indonesien, Anpassungsstörungen bei Migration und makrostrukturellen gesellschaftlichen Veränderungen)

  3. Basismechanismen von Lern- und Anpassungsstörungen (Neuropsychologische Analysen, spezifische Lern - und Gedächtnisprozesse, Text- und Bildverarbeitung)

  4. Kulturvergleichende Aspekte von Lern - und Anpassungs-störungen

  5. Diagnostische Methoden zur altersspezifischen Erfassung von Lern - und Anpassungsstörungen (Überblick über den Schulpsychologischen Dienst Deutschlands und Hospitation, Diagnostik von Legasthenie sowie von Anpassungs- und Belastungsstörungen)

  6. Prävention, Intervention und Rehabilitation von Lern - und Anpassungsstörungen (Überblick über das Förderschulsystem Deutschlands und Hospitation, Therapiemethoden für Anpassungsstörungen, Therapie- und Trainingsmethoden für Legastheniker).
Der Workshop wird finanziell unterstützt vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), vom Zentrum für Prävention und Rehabilitation der Universität Leipzig (ZPR) sowie vom Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig.

Interessierte Kollegen und Studenten können sich anmelden unter:
Prof. Dr. Evelin Witruk
E-Mail: witruk@rz.uni-leipzig.de

oder

Tagungsbüro in der "Villa Tillmanns"
Wächterstraße 30
04107 Leipzig
(geöffnet am Montag, 16. Januar 2006, ab 12:00 Uhr
Dienstag bis Freitag ab 8:00 Uhr)