Erster Patient in neuer UKL-Zahnklinik begrüßt

Pressemitteilung vom 15.10.2012
Leipzig. Am Montagvormittag begrüßten nach erfolgreichem Umzug und Inbetriebnahme die Ärzte der Universitätszahnmedizin die ersten Patienten im modernen Neubau an der Liebigstraße. Die besondere Neuerung dabei – eine zentrale interdisziplinäre Aufnahmeeinheit.
Bild vergrößern Als erster Patient wurde am Montag Dietmar Flach von Departmentleiter Prof. Andreas Dietz (2.v.r.) und Prof. Torsten Remmerbach (r.), dem Leiter der neue zentralen Aufnahemeinheit, in der neuen Universitätszahnmedizin am UKL begrüßt. Foto: Stefan Straube/  

Halfen früher der Pförtner oder ein Blick auf die Orientierungstafel den Besuchern dabei, die zuständige Fachabteilung zu finden, werden jetzt alle Patienten der Zahnkliniken zuerst in der neu etablierten Aufnahme untersucht. „Handelt es sich um ein schnell zu behebendes Problem z.B. mit Schmerzen, können wir an Ort und Stelle behandeln", erklärt Prof. Torsten Remmerbach, Leiter der zentralen Aufnahmeeinheit. Anderenfalls stellen er und seine Kollegen eine erste Diagnose und leiten die Patienten in die anderen Bereiche der Zahnmedizin weiter. Drei hochmoderne Behandlungseinheiten stehen dafür in den neuen Räumen zur Verfügung.

Als Erster durfte hier um 9.00 Uhr am Montagmorgen Dietmar Flach Platz nehmen. Der 54jährige aus Rötha kam zu einem Kontrolltermin in die Zahnklinik. Hier wurde er von Prof. Torsten Remmerbach und Prof. Andreas Dietz, dem Leiter des Departments für Kopf- und Zahnmedizin, mit Blumen begrüßt. „Wir freuen uns über den gut gelungenen modernen Neubau", sagt Prof. Dietz. „Nicht nur, weil das tolle Bedingungen für Patienten, Mitarbeiter und Studenten sind, sondern auch, weil so die Zahnmedizin jetzt auch räumlich enger an die anderen Disziplinen im Department heranrückt." Das Heranrücken dauerte weniger als eine Woche - so lange brauchten die sechs Kliniken und Polikliniken für den Umzug der Ambulanzen. 3600 Umzugskartons wurden dabei gepackt und bewegt, 10.000 kennzeichnende Aufkleber angebracht und 25 LKW-Ladungen transportiert. Das Ergebnis ist eine hochmoderne Zahnmedizin, mit 53 neuen Behandlungsstühlen, hochauflösenden Deckenmikroskopen, einer neuen Röntgenanlage und einer ausgefeilten Logistik im Hintergrund.

Für Dietmar Flach, der bereits seit Jahren in die Zahnklinik kommt, war nach 30 Minuten der erste Besuch in der neuen Zahnmedizin vorbei. Das neue Gebäude findet er sehr schön, und hat vor allem großen Respekt vor der Umzugsleistung der Mitarbeiter. „Es ist sicher nicht einfach, von einem Tag auf den anderen an neuer Stelle neu anzufangen."

Für die Mitarbeiter geht die Inbetriebnahme noch weiter: Während seit Montag in den unteren Geschossen schon behandelt wird, erledigen in den Stockwerken darüber die Handwerker noch letzte Handgriffe. Am 7. November wird der Neubau feierlich eröffnet, am 24. November sind alle Leipziger herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Helena Reinhardt.