Research Festival und Therapiekolleg der Hochschulmedizin

Pressemitteilung vom 10.12.2007
Nachwuchswissenschaftler und Ärzte der Universität Leipzig stellen beim 6. Research Festival der Fakultäten für Lebenswissenschaften und der Medizin der Öffentlichkeit ihre neuesten Forschungsergebnisse vor. Einen Tag zuvor findet erstmals ein "Therapiekolleg der Leipziger Hochschulmedizin" statt, das unter dem Forschungsschwerpunkt "Gesundheitswissenschaften und Psychosoziale Medizin" steht.Therapiekolleg 13. Dezember 2007, 14:00 bis 18:00 Uhr Research Festival 14. Dezember 2007, 13:00 bis 17:00 Uhr beide Veranstaltungen Max-Bürger-Zentrum Johannisallee 30

Die Leipziger Hochschulmedizin möchte sich mit dem künftig jährlich stattfindenden Therapiekolleg stärker nach außen präsentieren und die Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät in den Fokus rücken. Den Auftakt machen in diesem Jahr "Gesundheitswissenschaften und Psychosoziale Medizin". Vorgestellt werden ausgewählte Forschungsprojekte, die einzelnen Einrichtungen und die medizinische Relevanz der wissenschaftlichen Arbeiten. Die Organisation liegt bei Prof. Dr. Elmar Brähler, Leiter der Selbständigen Abteilung ür Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Universität Leipzig. "Ziel ist es, Forschungsschwerpunkte unserer Fakultät über die Fächer- und Fakultätsgrenzengrenzen bekannt zu machen, unsere Arbeit aber auch interessierten Laien zu erklären. Viele Themen finden sich auch in den klinischen Schwerpunkten des Universitätsklinikums wieder ", so Prof. Dr. Joachim Thiery, Prodekan der Medizinischen Fakultät.

Am Folgetag stellen junge Wissenschaftler bei dem 6. Research Festival ihre Forschungsleistungen aus den Bereichen der Medizin und Biowissenschaften vor. Erwartet werden diesmal mehr als 320 Posterpräsentationen; im Vorjahr waren es noch 250. "Dieser gewaltige Zuwachs zeigt, wie attraktiv der fach- und fakultätsübergreifende Austausch für die jungen Kollegen ist, die so einen Einblick in die Arbeit anderer Forschergruppen erhalten", sagt Prof. Thiery, der das Research Festival gemeinsam mit Prof. Dr. Annette Beck-Sickinger (Biowissenschaften) und Prof. Dr. Thomas Arendt (IZKF) organisiert. Jede Posterpräsentation werde moderiert und begutachtet. Am Abend werden Gutachter- und Publikumspreise vergeben. Ausgerichtet wird das Research Festival von der Medizinischen Fakultät, der Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie der Universität Leipzig, dem Interdisziplinären Zentrum für Klinische Forschung (IZKF) der Universität Leipzig und dem Universitätsklinikum Leipzig. Die Veranstalter erwarten rund 600 Besucher. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.