Blutspender gesucht!

Pressemitteilung vom 24.10.2007
Uni-Blutbank bittet um Unterstützung

Der Bestand an Blutkonserven im Depot des Instituts für Transfusionsmedizin hat sich in den letzten Tagen und Wochen deutlich verringert. Zurückzuführen ist der damit verbundene Blutspenderrückgang einerseits auf die vergangenen Herbstferien, aber auch die kühlere Jahreszeit macht sich immer mehr bemerkbar. So stehen derzeit viele, sonst regelmäßige Spender aufgrund von Erkältungen für eine Blutspende nicht zur Verfügung.

Eine konstante Blutspendebereitschaft ist jedoch wichtig, da die Abforderungen durch das Universitätsklinikum selbst wie auch der zu versorgenden Krankenhauseinrichtungen unverändert hoch bleiben. So werden allein am Universitätsklinikum jeden Monat ca. 3600 Blutprodukte benötigt, von denen mittlerweile ca. 51% im Bereich der Onkologie und ca. 49 % in der operativen Medizin für schwierige Behandlungs- und Therapieformen zum Einsatz kommen.

Wir appellieren daher an alle gesunden Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Studentinnen und Studenten, uns in diesen Tagen mit ihrer Blutspende zu unterstützen. Bitte motivieren Sie auch Freunde und Bekannte zum Blutspenden. Jede Blutgruppe ist gefragt, wie immer besonders Spender der Blutgruppe O rhesusnegativ!

Spenden kann dabei fast jeder, der zwischen 18 Jahre und 68 Jahre alt ist (Neuspender bis 60 Jahre), mindestens 50 kg wiegt und keine gesundheitlichen Probleme hat. Zu jeder Spende ist bitte der Personalausweis mitzubringen!

Eine Terminvergabe ist bei der Vollblutspende leider nicht möglich, hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.