Check-up für die Leber!

Pressemitteilung vom 17.11.2008
Das ist das Motto des 9. Deutschen Lebertages am 28.11.2008 in Leipzig, der vom Kompetenznetz Hepatitis veranstaltet wird.
Zeit 28. November 2008, 16:30 Uhr
Ort Klinikum St. Georg Leipzig

Kontrolle der Leber- und Blutwerte sorgt für Früherkennung und bessere Heilungschancen


Zum 9. Deutschen Lebertag am 20. November rufen die Deutsche Leberstiftung, die Deutsche Leberhilfe und die Gastro-Liga in einem bundesweiten Aktionstag zu einem "Check-up für die Leber!" auf. Mit der regelmäßigen Kontrolle der Blut- beziehungsweise Leberwerte beim Haus- oder Facharzt lassen sich Lebererkrankungen frühzeitig erkennen und erfolgreich therapieren. Unbehandelte Lebererkrankungen können dagegen in eine chronische Entzündung der Leber übergehen und weitere schwere Komplikationen wie Leberzirrhose oder Leberkrebs nach sich ziehen. Um auf die Wichtigkeit eines "Check-up für die Leber" hinzuweisen, veranstaltet die Universität Leipzig gemeinsam mit dem Klinikum St. Georg und dem Kompetenznetz Hepatitis am 28.11.2008 ab 16:30 Uhr im Klinikum St. Georg Leipzig ein Patientenforum über Lebererkrankungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.lebertag.org

Anzeichen einer Lebererkrankung sind sehr allgemein und unspezifisch. Eine kranke Leber schmerzt nicht. Zu den Beschwerden gehören Müdigkeit und Abgeschlagenheit und Schmerzen im Oberbauch. Auch Juckreiz, eine Gelbfärbung der Haut und Augen oder Gewichtsveränderungen können Warnsignale sein. Oftmals verlaufen Lebererkrankungen auch ganz ohne Symptome. Deshalb ist es so wichtig, die Leberwerte regelmäßig kontrollieren zu lassen. Sind diese erhöht, kann gezielt nach der Ursache gesucht werden, um frühzeitig eine schwerere Erkrankung zu vermeiden. Rechtzeitig entdeckt, sind die meisten Lebererkrankungen gut behandelbar.