Woche des Sehens am UKL

Pressemitteilung vom 01.10.2012
Vorträge zu neuen Behandlungsmöglichkeiten, Hornhauttransplantation und Führung durch die BrillenausstellungLeipzig. Zur „Woche des Sehens“ laden die Augenärzte am Universitätsklinikum Leipzig am 9. und 11. Oktober zu mehreren Veranstaltungen rund um die Augengesundheit ein. Neben Vorträgen gibt es auch eine Führung mit Erläuterungen durch die aktuelle Brillenausstellung in der Augenklinik.

Den Auftakt bildet am Dienstag, dem 9. Oktober, eine Informationsveranstaltung zur Hornhauttransplantation und den damit verbundenen Heilungschancen für schwer sehbehinderte oder von Erblindung bedrohte Menschen. Darüber informiert 18.00 Uhr im Kleinen Hörsaal des Carl-Ludwig-Instituts in der Liebigstraße 27 Dr. Andrei Nestler in einem Vortrag unter dem Titel „Zurück ins Licht - von der Hornhautspende zur Hornhauttransplantation".

Am Donnerstag, dem 11. Oktober, laden die Augenärzte 14.00 Uhr zu einer Führung durch die Brillenausstellung im Foyer der Augenklinik. Unter dem Motto „ Welche Brille soll es sein? - Eine Zeitreise durch vier Jahrhunderte Brillengeschichte" werden hier der Augenarzt Prof. Jens Dawczynski und der Rechtsmediziner und passionierte Brillensammler Oberarzt Dr. Carsten Hädrich durch die Ausstellung führen und die hier gezeigten historischen Sehhilfen erläutern. Quer durch die Jahrhunderte und über fast alle Kontinente kann so die Entwicklung der Brille nachverfolgt werden.

Die kleine Ausstellung zeigt auch echte Raritäten wie eine so genannte Glasbrille, die aus einem Stück gefertigt ist und von der es weltweit nur noch sehr wenige Original-Exemplare gibt.

Am gleichen Tag können ab 16.00 Uhr die Besucher sich im Hörsaal der Anatomie in einem Vortrag über Behandlungsmöglichkeiten bei Netzhauterkrankungen informieren, bevor 16.30 Uhr ebenfalls hier die Einsatzmöglichkeiten verschiedener Sehhilfen vorgestellt werden. Bereits ab 13.00 Uhr informiert die PRO-RETINA-Selbsthilfevereinigung für Menschen mit Netzhauterkrankungen an einem Stand im Foyer der Augenklinik und steht für Beratungen zur Verfügung.

Alle interessierten Besucher sind herzlich zu den öffentlichen Veranstaltungen eingeladen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Helena Reinhardt.