Ehrung für Leipziger Phoniater

Pressemitteilung vom 19.09.2008
Dr. Michael Fuchs, Oberarzt an der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Leipzig und Leiter der Abteilung Stimm-/Sprach- und Hörstörungen, erhielt auf der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie (DGPP) die Gerhard-Kittel-Medaille in Würdigung seiner wissenschaftlichen Arbeiten zur Entwicklung der Kinder- und Jugendstimme und der herausragender Publikationen.

Fuchs, der als ehemaliges Mitglied des weltbekannten Thomanerchors einen wissenschaftlichen und auch klinischen Schwerpunkt auf der Kinder- und Jugendstimme hat, organisierte inzwischen zum siebten Mal das internationale Symposium Kinder- und Jugendstimme. Er betreut als Arzt zahlreiche Chöre, Sänger und Schauspieler. Seine Beiträge "Empirical criteria for establishing a classification of singing activity in children and adolescents" und "Influence of singing activity, age and sex on voice performance parameters, on subjects' perception and use of their voice in childhood and adolescence" wurden im amerikanischen Journal of Voice publiziert.

"Die Verleihung der Medaille ist nicht zuletzt auch Ausdruck für die exzellente Phoniatrie in unserer Einrichtung", sagt Professor Dr. Andreas Dietz, Direktor der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde an der Universität Leipzig.

Die Gehard-Kittel-Medaille ist dem 1925 geborenen Gerhard Kittel gewidmet, der über 30 Jahre die deutsche und europäische Phoniatrie mit entwickelt und maßgeblich geprägt hat. Er war einer der Mitbegründer der Union of European Phoniatricians UEP (1974) und hat 1983 die DGPP gegründet, als deren erster Präsident er 1983-1989 wirkte. Die Medaille wird in zweijährigem Turnus von der DGPP an Wissenschaftler verliehen, die über mehrere Jahre hinweg die Entwicklung des Faches wesentlich gefördert haben.

Dr. Fuchs ist es zudem gelungen, die 26. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie 2009 (10.-13.09.2009) nach Leipzig zu holen. Erwartet werden dazu etwa 250 Teilnehmer.