Preis für Leipziger Kinderärztin

Pressemitteilung vom 12.09.2008
Oberärztin Dr. Antje Körner aus der Universitätsklinik für Kinder und Jugendliche des Universitätsklinikums Leipzig erhielt den renommierten Adalbert-Czerny-Preis der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ). Er wurde 1963 anlässlich des 100. Todestages Adalberts Czernys, eines der Begründer der modernen Kinderheilkunde, gestiftet. Mit dem Adalbert-Czerny-Preis werden besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der gesamten Kinderheilkunde ausgezeichnet.

Dr. Antje Körner, die die Ehrung auf der diesjährigen Jahrestagung der Gesellschaft am 11. September in München entgegennahm, erhielt den Preis vor allem für ihre wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Adipositas, für die die Klinik eine spezielle Expertise entwickelt hat. Sie untersucht die Entstehung von Adipositas und deren Folgeerkrankungen bei Kindern und die Rolle des Fettgewebes selbst hierbei, in einem Ansatz, der klinische Studien, experimentelle Forschung und genetische Assoziationsstudien vereint.
"Ich bin sehr glücklich, dass die Jury meine Arbeit unter den zahlreichen Bewerbern ausgewählt hat", freut sich die Wissenschaftlerin und Oberärztin. "Das ist eine schöne Bestätigung für unsere Forschungsarbeit, die mir unheimlich Spaß macht, die aber auch sehr aufwendig und manchmal mühsam ist." Der Direktor der Klinik, Prof. Dr. Wieland Kiess bekräftigt: "Frau Dr. Körner ist eine hervorragende Mitarbeiterin, der ich diese Anerkennung ihrer langjährigen Arbeit von Herzen gönne."

Für den Dekan der Medizinischen Fakultät, Professor Jürgen Meixensberger, ist die Auszeichnung Ausdruck der Leistungsfähigkeit der Arbeiten auf dem Gebiet der Adipositas an der Medizinischen Fakultät und der Universitätskinderklinik Leipzig: "Die Auszeichnung ist ein weiterer Beweis dafür, dass an der Fakultät mit der Adipositasforschung neue, erfolgversprechende Wege verfolgt werden."

Auch Klinikumsvorstand Matthias Wokittel gratuliert zur Auszeichnung: "Eine Aufgabe universitärer Medizin ist es, die Grenzen des Wissens immer weiter auszudehnen. Es ist wichtig, dass Wissenschaftler und Ärzte diese Forschung maßgeblich gestalten. Frau Dr. Körner hat gezeigt, dass sie zu den besten gehört - eine Auszeichnung für sie persönlich, für die Kinderklinik und letztendlich auch für die Universitätsmedizin Leipzig."

Heiko Leske