12. Leipziger Schlaganfall-Tag beleuchtet Neuheiten

Pressemitteilung vom 15.04.2008
Antworten auf die Fragen "Was ist wichtig? Was ist neu im Jahr 2008?" will der 12. Leipziger Schlaganfall-Tag der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universität Leipzig geben, der am Samstag, den 10. Mai 2008 von 9 bis 14:00 Uhr in der Alten Börse am Leipziger Naschmarkt stattfindet. Außerdem besteht an diesem Tag bis 16:00 Uhr die Möglichkeit, die Intensivtherapiestation und die Stroke Unit der Klinik für Neurologie in der Liebigstraße zu besichtigen. Eingeladen sind Ärzte sowie Pflege- und Rettungsdienstpersonal.

Die wissenschaftliche Leitung der Veranstaltung obliegt Prof. Armin Wagner, dem Direktor der Klinik, und Prof. Dietmar Schneider. "Dieses Jahr soll ein akzentuierter Überblick von der Prähospital- bis zur Rehabilitationsphase, vom Erstsymptom bis zur Reha-Entlassung gegeben werden", erläutert Wagner. "Wir wollen dabei auch auf Fragen, Fallstricke und Mängel aufmerksam machen, die in der täglichen Praxis auftreten, sei es im Rettungswagen, in der Notaufnahme, in der Bildgebung, der stationären und der posthospitalen Behandlung."

Die Referate widmen sich einem weiten Themenspektrum: "Typische Fehler und Mängel - vom Erstsymptom bis zum Krankenbett" (Prof. Dietmar Schneider), Forschungsneuheiten in der Akuttherapie, wie zerebrale Laserbehandlung oder elektrisch stimulierte zerebrale Gefäßerweiterung (Dr. Carsten Hobohm, Universität Leipzig), Sekundärprävention des ischiämischen Schlaganfalls (Prof. Karl Einhäupl, Charité Berlin), "Was hilft nicht beim Schlaganfall?" (Prof. Arno Villringer, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig), "Pro und Contra Stenting - extra- und intrakraniell" (Dr. Henrik J. Roth, Klinik für Diagnostische und interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, Robert-Janker-Klinik Bonn und Prof. Peter Schellinger, Neurologische Klinik, Universitätsklinikum Erlangen), "Herzrhythmusstörungen vor und nach einem Schlaganfall" (Dr. Wolfgang Rothe, FA für Innere Medizin, Leipzig) sowie die Rehabilitation (Prof. Horst Hummelsheim, Neurologisches Rehabilitationszentrum Leipzig-Bennewitz).

Die Veranstaltung, für die keine Tagungsgebühren erhoben werden, wird unter anderem unterstützt durch die Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe und den Leipziger Förderverein Neurologische Akutmedizin e.V.

mhz