Pädiatrische Infektiologie: Experten tagen in Leipzig

Pressemitteilung vom 25.09.2012
Leipzig. Vom 27. bis 29. September 2012 treffen sich rund 300 Ärzte in Leipzig zum 15. Infektiologischen Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI e.V.). Im Mittelpunkt der Fachveranstaltung, die nach 2002 bereits zum zweiten Mal in der Messestadt ausgerichtet wird, stehen aktuelle klinische Aspekte der Diagnostik und Therapie von Infektionskrankheiten bei Kindern und Jugendlichen.
Zeit 27. September 2012 bis 29. September 2012
Ort ACHTUNG – neuer Tagungsort
Universität Leipzig, Hörsaalgebäude
Universitätsstraße 3

„Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, sich in drei Tagen auf den neuesten Stand der Infektiologie für Kinder bringen zu lassen. Das ist eine Chance, die man sonst nicht hat. Das Besondere ist der Praxisbezug der behandelten Themen, zum Beispiel wie behandle ich eine Lungenentzündung beim Kind, was sind hier die neuesten Daten“, so Prof. Dr. Volker Schuster, von der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Leipzig. Er und Prof. Dr. Michael Borte vom Klinikum St. Georg sind die Tagungspräsidenten des Intensivkurses.

Das Themenspektrum ist breit gefächert und reicht vom sinnvollen Einsatz von Antibiotika in der kinderärztlichen Praxis über die Frage der Diagnostik und Therapie von Lyme-Borreliose oder infektiösen Durchfallerkrankungen hin zu aktuellen Impfempfehlungen. Auch Tierinfektionen werden wieder zentraler Diskussionsgegenstand sein. Immer mehr Haushalte führen zum Beispiel Reptilien wie Schlangen oder Echsen. „Diese Tiere haben zu 50 bis 80 Prozent Salmonellen. Hier besteht ein zunehmendes Infektionsrisiko für Kinder“, weiß Prof. Schuster.

Der Pädiater freut sich auf lebhafte Diskussionen und interessante Vorträge. Ob Diagnostik oder Therapie – es gehe vor allen Dingen um die Frage der Qualität der Krankheitsversorgung: „Es ist wichtig, dass die für jedes Krankheitsbild richtige, möglichst spezifische Diagnostik gemacht wird und nicht einfach Blut abgenommen wird“, so Schuster. „Auch in der Therapie vermitteln bestimmte Leitlinien und aktuelle Forschungsdaten, was wirkt und was nicht.“

Auskunft darüber, wie individuelle Krankheitsbilder nach aktuellem Stand optimal behandelt werden können, gibt der Infektiologische Intensivkurs Ende der Woche in Leipzig.

Weitere Informationen:

Professor Dr. med. Volker Schuster

Universitätsklinikum Leipzig

Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Leiter Poliklinik

Tel: 0341 / 97 - 26262

E-Mail: volker.schuster@uniklinik-leipzig.de

Prof. Dr. med. Michael Borte

Klinikum St. Georg gGmbH

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Fachbereich Pädiatrische Rheumatologie, Immunologie und Infektiologie

Chefarzt

Tel: 0341 / 909 - 3604

E-Mail: Michael.Borte@sanktgeorg.de

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Kathrin Winkler.