12. Sächsischer Impftag

Pressemitteilung vom 11.02.2008
Mit aktuellen Fragen rund um das Impfen beschäftigt sich der 12. Sächsische Impftag an der Universität Leipzig. Über Neues zur Rota-Virus-Impfung über aktuelle Impf-Empfehlungen von Ständiger Impfkommission (STIKO) und Sächsischer Impfkommission (SIKO) bis zu atypischen Impfverläufen in Sachsen reicht die Tagesordnung, die durchaus auch ungewöhnliche Aspekte einbringt, z. B. HPV-Impfung nur für Mädchen?
Zeit 01. März 2008, 09:00 Uhr
Ort Großer Hörsaal, Carl-Ludwig-Institut für Physiologie
Liebigstraße 27

Aus dem Programm einige Ausschnitte:

1. Schluckimpfung gegen Rota-Virus

Seit dem 1.1.2008 wird diese vielversprechende Schluckimpfung in Sachsen als Standardimpfung von der STIKO empfohlen. Wie häufig Rota-Viren in Deutschland auftreten, welche Gefahren von ihnen ausgehen und welche Kosten dadurch entstehen - damit setzen sich die Experten während des Impftages auseinander. Vorgestellt wird auch eine Studie dazu aus dem europäischen Raum.

2. HPV-Impfung - Sollen nur Mädchen geimpft werden?

Die Impfung gegen Humane Papillom-Viren gegen Gebärmutterhalskrebs ist seit 2007 als Standardimpfung für alle 12-17 Jahre alte Mädchen etabliert. Reicht es, wenn nur Mädchen geimpft werden oder hat es Sinn, diese Impfung auch für Jungen einzuführen? Ein Aspekt, der angesichts der Zielsetzung nicht ganz logisch erscheint.

3. Atypische Impfverläufe und anerkannte Impfschäden in Sachsen

Angebliche "Impfschäden" und "Impfnebenwirkungen" sind Schlagworte, mit denen uns Impfgegner häufig konfrontieren. Es werden verlässliche Daten seit 1990 im Freistaat Sachsen präsentiert und diskutiert. Die Durchimpfungsraten in den neuen Bundesländern sind traditionell deutlich höher als in den alten Bundesländern.

Foto- und Drehtermine:

Wir können für die bildgebenden Medien gern Impftermine organisieren. Bitte sprechen Sie das aber rechtzeitig vorher mit uns ab.