Öffentliche Vorlesung "Das künstliche Hüftgelenk"

Pressemitteilung vom 20.09.2012
Am Mittwoch, den 26. September 2012, lädt Professor Georg Freiherr von Salis-Soglio wieder ein zur beliebten Vorlesungsreihe „Orthopädie für Jedermann“. Der Direktor der Klinik und Poliklinik für Orthopädie widmet sich dieses Mal einem Thema aus der Endoprothetik: dem künstlichen Hüftgelenk. Im Anschluss an den Vortrag steht der Experte für Fragen zur Verfügung.
Zeit 26. September 2012, 18:15 Uhr bis 19:15 Uhr
Ort Universitätsklinikum Leipzig
großer Hörsaal, Operatives Zentrum
Liebigstraße 20

Chronische Erkrankungen des Hüftgelenkes können die Mobilität eines Menschen im Alltag stark einschränken - die Lebensqualität sinkt erheblich. Ein künstliches Hüftgelenk (Endoprothese) verhilft in vielen Fällen zuverlässig zu neuer Geh- und Bewegungsfähigkeit.Der Einsatz der Prothese ist jedoch ein schwerwiegender Eingriff – verbunden mit vielen Fragen: Wie wird der Einsatz vorbereitet? Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Operation, und wie läuft sie ab? Gibt es eine Altersgrenze? Wie sind die Erfolgsaussichten, kann es Komplikationen geben? Wie belastbar ist man mit einem künstlichen Hüftgelenk bei sportlichen Aktivitäten und im Beruf?

Diesen und weiteren wichtigen Fragen rund um das künstliche Hüftgelenk widmet sich Prof. Georg Freiherr von Salis-Soglio in seinem Vortrag - vom ersten Schmerz bis zum Ende der Nachsorge.

„Orthopädie für Jedermann“ informiert regelmäßig einmal im Quartal auf verständliche Weise über orthopädische Themen von allgemeinem Interesse. Den Termin für die nächste Vorlesung kann man sich schon vormerken: Mittwoch, 5. Dezember 2012, 18.15 Uhr bis 19.15 Uhr. Thema diesmal: “Physiotherapie“.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Kathrin Winkler.