Uni Leipzig bei Biotechnica

Pressemitteilung vom 30.09.2010
Auf der diesjährigen BIOTECHNICA vom 5. bis 7. Oktober 2010 in Hannover ist das BBZ der Universität Leipzig mit der Professur für Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik als Aussteller vertreten. Auf dem Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft - Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen" wird die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Andrea Robitzki neu entwickelte Prototypen ihrer Multielektrodenarrays präsentieren.
Zeit 05. Oktober 2010 bis 07. Oktober 2010
Ort BIOTECHNICA in Hannover
Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft"
Halle 9, Stand F12

Dabei handelt es sich um Chipsysteme, auf denen lebende Zellen kultiviert und der Zustand der Zellen elektronisch ausgelesen werden kann. Einsatzmöglichkeiten, die zurzeit in der Arbeitsgruppe untersucht werden betreffen den Aufbau einer simulierten Alzheimer- als auch einer Herzinfarktplattform. Mit Hilfe dieser Systeme sollen in Zukunft Medikamente schneller entwickelt und getestet werden können.

Ebenfalls vorgestellt wird eine neu entwickelte Software, welche eine automatisierte Datenerfassung als auch -auswertung und die Bestimmung zellulärer Parameter ermöglicht.

Neuartige Impedanz-basierte Biosensoren

Impedanzspektroskopie ist eine hervorragende Methode für eine zerstörungsfreie und markierungsfreie Echtzeitdetektion von zellulären Veränderungen. In unserem Reinraum stellen wir Prototypen von Multielektrodenarrays (MEA) mit optimierter Elektrodengeometrie für verschiedene her. Für sensitivere Messungen haben wir weiterhin Elektrodenmaterialien wie z. B. Gold, Platin, Titannitrid oder Indium-zinnoxid, als auch unterschiedliche Passivierungen getestet, die die Zelladhärenz und die Zell-Elektroden-Schnittstelle verbessern. Darüber hinaus haben wir eine Software entwickelt, welche eine automatisierte Messung, die Datenerfassung als auch die Datenauswertung und die Bestimmung zellulärer Parameter ermöglicht. Durch das optimale Abstimmen aller Systemkomponenten auf die Zell- und Assay-spezifischen Anforderungen können wir hoch sensitive Messsysteme für die Bioimpedanzspektroskopie anbieten.