Neues Gerät für Krebskranke

Pressemitteilung vom 15.07.2010
Im neuen Forschungsgebäude der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig übergeben der Vorsitzende des Vereins "Zusammen gegen den Krebs", Prinz Alexander von Sachsen ein neues Gerät, mit dem die Erforschung und Behandlung der Leukämie weiter voran kommen soll.
Zeit 22. Juli 2010, 14:00 Uhr
Ort Hörsaal des Zentralen Forschungsgebäudes
(Gegenüber Eingang Frauen- und Kinderklinik)
Liebigstraße 21

"Mit dem 196.614 Euro teuren neuen Geräten kann man für den Blutkrebs bereits bekannte und auch neue wichtige Genveränderungen erkennen", sagt der bekannte Leukämiespezialist Prof. Dr. Dietger Niederwieser, Leiter der Abteilung für Hämatologie und Internistischen Onkologie an der Universität Leipzig. Das bringt nicht nur erhebliche Fortschritte für die medizinische Forschung auf dem Gebiet der Leukämie, sondern auch auf dem Gebiet der Behandlung unserer Patienten. Denn mit der Kenntnis genetischer Präferenzen können gezielt ganz auf den Einzelnen zugeschnittene Behandlungen durchgeführt werden."

Axel Bulthaupt, Moderator des Mitteldeutschen Rundfunks und Schirmherr des Vereins, freut sich, dass wieder ein Schritt in Richtung Verbesserung der Behandlung der Leukämie-Patienten gegangen werden und eine weitere Voraussetzung für die Erforschung dieser Erkrankung geschaffen werden konnte.

Bei der Geräteübergabe dabei sind der Rektor der Universität Leipzig, Prof. Dr. Franz Häuser, sowie der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Joachim Thiery. Außerdem wird ein Patient dabei sein, dessen erfolgreiche Behandlung durch die rechtzeitige genetische Analyse ganz gezielt und ohne Umwege durchgeführt werden konnte.

Ablaufplan:

Nach einem kleinen Pressegespräch gehen wir gegen 14:30 Uhr in den Seminarraum der 4. Etage. Hier haben Fotografen und Kameraleute die Möglichkeit, ihre Aufnahmen zu machen und mit Wissenschaftlern, Ärzten und Patienten zu sprechen.