Prof. Dr. Dirk Bartz verstorben

Pressemitteilung vom 01.04.2010
Die Universität Leipzig erreichte die traurige Nachricht, dass Prof. Dr. Dirk Bartz von der Medizinischen Fakultät plötzlich und unerwartet verstorben ist. Universität und Medizinische Fakultät sind zutiefst betroffen und sprechen der Familie des erst 42jährigen Wissenschaftlers ihr tief empfundenes Beileid aus.

Er wurde 2007 als erster Professor für Computerassistierte Chirurgie am Innovationszentrum für Computergestützte Chirurgie ICCAS an der Medizinischen Fakultät berufen. "Als international anerkannter Hochschullehrer erwarb er sich hohes Ansehen bei seinen Kollegen in der Universität und außeruniversitär, den Mitarbeitern, Doktoranden und Studierenden.", sagt der Rektor der Universität Leipzig, Prof. Dr. Franz Häuser. Sein Buch "Visualization in Medicine - Theory, Algorithms and Applications" das 2007 erschien, stellt einen herausragenden Beitrag für sein Forschungsgebiet dar."

"Der plötzliche Tod von Prof. Bartz hat die Medizinische Fakultät tief erschüttert. Es ist schrecklich. Wir fühlen mit seiner Familie und trauern um ihn. Herr Bartz war der führende Wissenschaftler in der Programmentwicklung der computerassistierten Chirurgie. Ohne seine Kompetenz und internationales Ansehen wäre die erfolgreiche Evaluierung und Weiterförderung des Innovationszentrums für computergestützte Chirurgie (ICCAS) nicht möglich gewesen. ICCAS wird immer mit seinem Namen verbunden bleiben.", ergänzt Dekan Prof. Dr Joachim Thiery. "Wir sind ihm dankbar, auch für seinen aktiven Einsatz im Fakultätsrat, dem er seit 2008 als gewähltes Mitglied angehörte."

Prof. Bartz wurde im Juli 1967 im Hunsrück geboren. Er studierte Informatik an der Universität Erlangen-Nürnberg mit den Schwerpunkten Kommunikationssysteme, Computer Graphik und Medizin. Forschungsstipendien führten ihn 1996 an die State University und Stony Brook University New York. Er promovierte 2001 und habilitierte 2005 in Tübingen, wo er bis zu seiner Berufung nach Leipzig Vorlesungen zu virtuellen Umgebungen und Mensch-Maschine-Schnittstellen hielt. Als international gefragter Dozent für Medical Imaging and Virtual Medicine war er auch an der Universitat Polytècnica de Catalunya, Barcelona und an der Universität Girona, Spanien, tätig. Prof. Bartz ist am 28. März während seiner Teilnahme am Berliner Marathon verstorben.