800 ehemalige Patienten und Knochenmarkspender feiern “Das neue Leben”

Pressemitteilung vom 07.06.2012
Leipzig. 800 ehemalige Leukämie-Patienten und deren Lebensretter treffen sich am Sonntag, dem 10. Juni, beim ersten Begegnungstag der UKL-Klinik für Hämatologie und Onkologie. Auf dem Konsum-Sommerfest feiern sie „Das neue Leben“ – die Heilung dank einer Spende eines fremden Menschen.
Bild vergrößern Prof. Dietger Niederwieser,Direktor der Abteilung für Hämatologie und Internistische Onkologie am Universitätsklinikum Leipzig: “Leukämie ist heute kein Schicksal, sondern in vielen Fällen eine gut behandelbare Erkrankung." (Foto: Stefan Straube)  

„Wir wollten das große Glück, dass unsere Patienten durch eine erfolgreiche Knochenmarktransplantation erleben, auch einmal weitergeben an die Spender“, erklärt Prof. Dr. Dietger Niederwieser die Idee zum ersten Begegnungstag an seiner Klinik. Der Direktor der Abteilung für Hämatologie und Internistische Onkologie am Universitätsklinikum Leipzig konnte für dieses Fest des „neue Lebens“ nicht nur 800 ehemalige Patienten und Spender begeistern, sondern auch den Leipziger Konsum. Das Traditionsunternehmen öffnet sein alljährliches Sommerfest für dieses besondere Treffen und bietet dem Begegnungstag so nicht nur eine festlichen Rahmen, sondern auch ein großes Podium.

“Leukämie ist heute kein Schicksal, sondern in vielen Fällen eine gut behandelbare Erkrankung”, sagt Prof. Niederwieser. „Das wollten wir möglichst eindrucksvoll zeigen, und das geht am besten durch viele unserer geheilten Patienten“. 580 von ihnen werden am Sonntag auf 220 Knochenmarkspender treffen. „Dieses Treffen ist auch ein großes Dankeschön an unsere Spender, die ihr Knochenmark und damit ein neues Leben einem fremden Menschen schenken“, so Niederwieser. Denn bei allen Fortschritten der modernen Medizin sind die Ärzte auf diese selbstlose Hilfe Gesunder für ihre Patienten angewiesen. Niederwieser: „Ich hoffe, dass wir mit einem solchen öffentlichen Fest auch neue Spender dafür gewinnen können, einem Todkranken von ihrer Gesundheit abzugeben“.

Am Universitätsklinikum Leipzig werden jährlich 220 Knochenmarktransplantationen durchgeführt. Knochenmarktransplantationen sind oft die einzige Heilungschance bei bösartigen Bluterkrankungen auch bei bösartigen Systemerkrankungen und anderen lebensbedrohlichen Krankheiten wie seltenen Stoffwechsel- oder Autoimmunstörungen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Helena Reinhardt.