TRM Leipzig wird Referenzstandort für die neueste Generation von Durchflusszytometern

Pressemitteilung vom 17.04.2012
Das Translationszentrum für Regenerative Medizin (TRM) der Universität Leipzig wird deutscher Referenzstandort für die neueste Generation von Durchflusszytometern. Ein entsprechender Kooperationsvertrag mit dem Laborgerätehersteller Beckman Coulter wurde kürzlich unterzeichnet. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Durchflusszytometrie als Methode der Qualitätssicherung für regenerative Therapeutika stärker in den Fokus zu rücken. Als unverzichtbare Analysemethode in der medizinischen Grundlagenforschung wird sie insbesondere in immunologischen und zellbiologischen Untersuchungen und Studien eingesetzt, um Qualität, Quantität und molekulare Eigenschaften bestimmter Zellen oder Zellpopulationen zu ermitteln. Klinisch werden zytometrische Analysen unter anderem in der Krebsfrühdiagnose und Therapiekontrolle angewendet.

"Mit den Geräten der Serien GALLIOS und NAVIOS bietet Beckman Coulter die technisch derzeit am weitesten entwickelten Geräte für Forschungszwecke und Diagnostik an. Wir werden diese für präklinische Sicherheitsprüfungen einsetzen" erläutert Dr. Dirk Sawitzky, Leiter der zentralen Serviceeinheit Qualitätsmanagement am TRM Leipzig.
Aus Sicht von Beckman Coulter kommentiert Dr. Markus Kaymer, Marketingmanager bei Beckman Coulter, die Vertragsunterzeichnung: "Das TRM Leipzig mit seiner hohen Kompetenz im Bereich der Entwicklung von zellbasierten Therapien ist für uns ein erstklassiger Partner. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit".

Als erstes Ergebnis der Kooperation bieten das TRM Leipzig und Beckman Coulter den Teilnehmern der CYTO 2012 die Möglichkeit, sich im Rahmen von Anwendungsworkshops selbst ein Bild von der Leistungsfähigkeit der Geräte zu machen. Die Anmeldung für die Workshops erfolgt über die Homepage des TRM Leipzig. Die diesjährige CYTO ist der 17. Kongress der Internationalen Gesellschaft für die Förderung der Zytometrie (ISAC) und wird vom 23. bis 27. Juni 2012 in Leipzig stattfinden.

Das Translationszentrum für Regenerative Medizin (TRM) Leipzig wurde im Oktober 2006 mit dem Ziel gegründet, neuartige Diagnostik- und Therapieformen der regenerativen Medizin zu entwickeln, zu evaluieren und in die klinische Anwendung zu überführen. Die Arbeit des Zentrums wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und den Freistaat Sachsen gefördert. Die Forschung in der regenerativen Medizin, einem relativ jungen Zweig der Biomedizin, ist auf die Heilung bzw. funktionelle Wiederherstellung erkrankter Gewebe und Organe durch die Anregung körpereigener Regeneration oder durch biologischen Ersatz.

Die Beckman Coulter GmbH ist führender Spezialist für die Herstellung von Labor- und Messgeräten im Bereich der Klinischen Diagnostik und Life Science. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Vereinfachung, Automatisierung und ständigen Verbesserung der Assays. Weltweit arbeiten in Laboren mehr als 200.000 Systeme von Beckman Coulter.

Online-Anmeldung für die Anwendungsworkshops: www.trm.uni-leipzig.de (Rubrik: Veranstaltungen)

Maria Garz