Augenärzte treffen sich bei „Klinik live“ am UKL

Uniklinikum präsentiert neue Entwicklungen in der Augenmedizin

Pressemitteilung vom 01.06.2012
Leipzig. Am 8. Juni treffen sich zum 2. Mal etwa 70 Augenärzte aus ganz Mitteldeutschland zu einem Austausch zwischen Klinik und Praxis am Universitätsklinikum Leipzig. Unter der Leitung von Herrn Prof. Wiedemann werden in „Klinik live“ die UKL-Augenexperten in der sehr praktisch ausgerichteten Fachveranstaltung neue Behandlungsmethoden vorstellen und live Operationen kommentieren. Am Nachmittag ist zudem die Öffentlichkeit herzlich eingeladen zur „Bach-Vorlesung“, zu der der renommierte Augenarzt und „Vater“ der Vitamin-A- Prophylaxe, Prof. Alfred Sommer von der John Hopkins University in Baltimore, sprechen wird.25 Operationen mit Live-Kommentar
Zeit 08. Juni 2012, 10:00 Uhr
Ort Klinik für Augenheilkunde und Institut für Anatomie, Universitätsklinikum Leipzig
Liebigstraße, Leipzig
Bild vergrößern Prof. Dawczynski bei einer kombinierten Netzhaut- und Linsen-Operation. Foto: Stefan Straube/ UKL  

„Wir möchten mit der diesjährigen Veranstaltung an die guten Erfahrungen unseres ersten „Klinik live"- Treffens anknüpfen", so Prof. Dr. Jens Dawczynski, leitender Oberarzt an der Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Leipzig. „Wie im vergangen Jahr wird daher neben der praxisorientierten Vermittlung neuer Entwicklungen in der Augenmedizin auch der persönliche Austausch im Zentrum stehen." Augenoperationen gehören zu den häufigsten Eingriffen überhaupt. Allein am UKL werden jährlich etwa 8000 Augen-Operationen durchgeführt, davon die Hälfte ambulant.

Der aktuelle Stand der dabei angewandten Verfahren wird auf der Tagung anhand von 25 verschiedenen Eingriffen aus dem gesamten OP-Spektrum am Auge demonstriert, die von den UKL-Augenexperten live kommentiert werden. Dazu gehört auch ein neues Verfahren zur Hornhauttransplantation, bei dem nur der innere Teil der Hornhaut abgetrennt und übertragen wird. „Der Vorteil ist, dass so die Patienten schneller wieder vollständig sehen können", erklärt Dawczynski. Weitere Operationsvideos werden Rekonstruktionen nach Unfällen bzw. vorausgegangenen Operationen, neue Entwicklungen im Bereich der Netzhaut- und Linsenchirurgie sowie strabologische Eingriffe zeigen.

„Vater" der Vitamin-A-Prophylaxe eingeladen

Neben der Vermittlung von neuem klinischem Wissen greift die Augenklinik mit der Veranstaltung auch eine alte Tradition wieder auf, und lädt am Nachmittag passend zum Bach-Fest zur „Johann-Sebastian Bach-Vorlesung" ein. Als Referent konnte dafür ein renommierter Experte in der Augenheilkunde gewonnen werden. „Wir sind sehr stolz, dass wir Prof. Dr. Alfred Sommer bei uns begrüßen dürfen", sagt Prof. Wiedemann, Direktor der UKL-Augenklinik und Initiator der Veranstaltung. Sommer lehrt an der John Hopkins-University in Baltimore, USA. Er gilt als der „Vater" der Vitamin-A-Prophylaxe bei Kindern, womit er tausenden Kindern weltweit nicht nur das Augenlicht, sondern auch das Leben gerettet hat. Am 8. Juni spricht er 15.00 Uhr im Hörsaal des Instituts für Anatomie in der Liebigstraße über „Wie macht man eine Entdeckung". Interessenten und insbesondere Studenten sind dazu herzlich eingeladen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Helena Reinhardt.