Prof. Holger Till holt beste Kinderchirurgen aus Europa und der Welt nach Leipzig

Pressemitteilung vom 30.03.2012
Der 14. European Congress of Paediatric Surgery wird im kommenden Jahr in Leipzig und damit erstmals in Deutschland stattfinden.
Bild vergrößern Prof. Holger Till - Foto: Stefan Straube/ukl  

Prof. Holger Till, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie am Universitätsklinikum Leipzig wird auf dem diesjährigen Europäischen Kongress für Kinderchirurgie in Rom zum Kongresspräsidenten der European Paediatric Surgeons' Association (EUPSA) gewählt werden und damit die Organisationsleitung für die Veranstaltung im nächsten Jahr übernehmen.

Zu dem Kongress, der vom 5. bis 8. Juni 2013 stattfindet, werden rund 800 namhafte Kinder- und Jugendchirurgen aus ganz Europa und der Welt erwartet. Dank der Unterstützung der Rektorin der Universität Leipzig, Prof. Beate Schücking, und des Kanzlers, Dr. Frank Nolden, wird die Veranstaltung erstmals als Innenstadtkongress im neuen Audimax der Universität Leipzig abgehalten werden. „Ich verstehe die Übernahme der Kongresspräsidentschaft nicht nur als Herausforderung für mein Team und mich, sondern auch als Auszeichnung für unsere klinische und akademische Arbeit hier am Leipziger Universitätsklinikum", so Prof. Till.

Der Schwerpunkt der European Paediatric Surgeons‘ Association (EUPSA) liegt in der Erhaltung und Förderung hoher klinischer Standards im Bereich der Kinder- und Jugendchirurgie in den europäischen Ländern. Weiterhin geht es den Mitgliedern der Europäischen Vereinigung der Kinderchirurgen um einen engen Wissensaustausch und die Verbreitung neuester Erkenntnisse. Ziel ist es, die Anwendung von neuem Wissen, um das Wohl der Patienten zu verbessern und den höchsten ethischen Standards auf dem Gebiet der Kinderchirurgie zu folgen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von .