2. Leipziger Inkontinenztag

Pressemitteilung vom 16.06.2003
Informationen und Gespräche über ein heikles Thema - Inkontinenz bei Männern und Frauen - organisiert die Klinik und Poliklinik für Urologie des Universitätsklinikums für Betroffene und deren Angehörige.

Leipzig - Am Samstag, den 21. Juni 2003 findet von 9:30 Uhr bis 14:00 Uhr der 2. Leipziger Inkontinenztag statt. Veranstaltet wird er von der Klinik und Poliklinik für Urologie und dem Sächsischen Apothekerverband im Hörsaal der Urologie, Liebigstraße 21 (Gebäude der Hautklinik).


Obwohl die Inkontinenzerkrankungen relativ weit verbreitet sind und teilweise bereits als Volkskrankheit gelten, ist das Thema an sich noch weitestgehend tabuisiert. Viele Betroffene fürchten die soziale Isolation und sind nicht bereit, über ihre Erkrankung rechtzeitig zu sprechen. Oftmals wird die Therapie zu spät begonnen oder erst bei eigentlich vermeidbaren Sekundärschäden reagiert.


Aus diesem Grund rücken die Organisatoren das Thema ''Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz und Blasenfunktionsstörungen'' in den Mittelpunkt ihrer öffentlichen Veranstaltung. Experten sprechen zu Ursachen und Therapiemöglichkeiten der Inkontinenz sowie zur medikamentösen Behandlung und Wegen der Selbstmedikation. Betroffene sowie interessierte Männer und Frauen haben zudem die Möglichkeit, den Experten nach den Vorträgen persönlich Fragen zu stellen.


Auf einer Podiumsdiskussion mit den Referenten und einem Vertreter der AOK soll über die sozialen Folgen der Erkrankung und weitere Aspekte diskutiert werden. Thilo Schwalenberg, Urologe an der Klinik und Poliklinik für Urologie, erklärt das Anliegen, welches die Fachärzte mit der Veranstaltung verfolgen: ''Wir wollen die Betroffenen, aber auch Mediziner und Mitarbeiter in der ambulanten Inkontinenzversorgung über Ursachen und Therapiemöglichkeiten der Inkontinenz aufklären. Gerade in der jüngeren Vergangenheit wurden einige Therapien entwickelt, die noch nicht überall bekannt sind. Eine neue Qualität sehen wir aber auch in der Tatsache, dass wir sowohl die Harninkontinenz, als auch Stuhlinkontinenz und Blasenfunktionsstörungen thematisieren und für alle drei Erkrankungen Experten gewinnen konnten.''


Zur Abrundung des 2. Leipziger Inkontinenztages findet auch eine Industrieausstellung mit Medikamenten, Inkontinenzartikeln und Informationsständen statt.


Tag: 21. Juni 2003

Zeit: 9:30 bis 14:00 Uhr

Ort: Hörsaal Urologie Liebigstraße 21


Der Eintritt ist frei.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.