Sonnenlicht - Freund oder Feind

Pressemitteilung vom 04.07.2003
Hautklinik des Universitätsklinikums veranstaltet Laien-Fortbildungsveranstaltung zu aktuellen dermatologischen Problemen.

Leipzig - Sommer, Sonne, Strand und Meer - der Urlaub steht vor der Tür. Für viele Menschen die Zeit zu entspannen, sich zu bräunen und sozusagen in der Sonne zu 'braten'. Doch die Zahlen der an Hautkrebs erkrankten Deutschen steigen trotz weitreichender Aufklärung und Sensibilisierung der Bevölkerung über die Gefahren zu starker Sonnenaussetzung stetig an. Denn übermäßige Dosen der berüchtigten UVA- und UVB-Strahlen oder häufiger Solariumbesuch können zu einer vorzeitigen Hautalterung wie auch zur Entstehung von Hautkrebs, einschließlich des schwarzen Hautkrebses, führen.


Grund genug für die Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie des Universitätsklinikum Leipzig, eine Fortbildungsveranstaltung für interessierte Patienten und Laien zum Thema ''Sonnenlicht - Freund oder Feind'' zu veranstalten.


''In der geplanten Informationsveranstaltung sollen die physikalischen und biologischen Eigenschaften des Sonnenlichtes mit seinen verschiedenen Wellenbereichen, mögliche Schädigungen insbesondere durch UV-Licht sowie Schutzmaßnahmen dargestellt werden.'', erklärt Prof. Dr. med. Michael Sticherling, kommissarischer Direktor der Klinik.


Mit diesen zentralen Themen ist die Veranstaltung


am: 09.07.2003

um: 18.00 Uhr

im: Hörsaal der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie (Liebigstraße 21)


für die bevorstehende Sommer- und Ferienzeit besonders wichtig. Auch für Fragen werden die Experten den Besuchern zur Verfügung stehen.


Der Eintritt ist frei.


Die Veranstaltung am 9. Juli ist der Auftakt einer Veranstaltungsreihe, die Fragestellungen rund um die Haut, Allergien und auch andrologische Aspekte thematisiert. Die öffentlichen Vorlesungen sollen im Abstand von jeweils etwa 8 bis 12 Wochen stattfinden.


Der nächster Termin wird der 10.09.2003 mit dem Thema ''Schuppenflechte'' sein.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.