Aufklärungsarbeit in Sachen Lebererkrankungen

Pressemitteilung vom 09.09.2011
Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten, die vom 14.-17.9.11 in Leipzig stattfindet, führt die Sektion Hepatologie der Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie am Universitätsklinikum Leipzig gemeinsam mit der Deutschen Leberhilfe e.V. am 17. September eine Patientenveranstaltung über Lebererkrankungen durch.

Von 9:30 Uhr an werden 6 namhafte Spezialisten im Hörsaal des Zentralen Forschungsgebäude in der Liebigstraße 21 verschiedene Lebererkrankungen in kurzen Vorträgen erläutern.

Selbst Menschen, die sich über ihre Erkrankung informieren, stehen oft vor vielen Fragen: Was tun, wenn Ursodeoxycholsäure bei primärer biliärer Zirrhose nicht wirkt? Wie kommt es zu einer Fettleberentzündung (NASH)? Ist Sport bei Lebererkrankungen gefährlich? Wann kommen die neuen Medikamente für Hepatitis C? Muss jede Hepatitis B behandelt werden? Gibt es bei Leberkrebs noch Hoffnung?

Millionen von Deutschen leiden an einer Lebererkrankung. Leberkrankheiten können jeden Menschen treffen, unabhängig von Herkunft, sozialem Status und Lebensstil. Trotz der weiten Verbreitung ist die Öffentlichkeit nur unzureichend über Lebererkrankungen informiert. Das Seminar möchte zur Aufklärung beitragen. Dazu werden sich die Experten am Ende der Veranstaltung den Fragen der Patienten und Zuhörer stellen.

Initiiert wurde das Ärzte-Patienten-Seminar durch den Leiter der Sektion Hepatologie Prof. Thomas Berg, der seine Kollegen Prof. Dr. med. Sven Jonas, Direktor der Klinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Dr. med. Florian van Bömmel und PD Dr. med. Johannes Wiegand aus der Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie am Universitätsklinikum Leipzig für Vorträge gewinnen konnte. Weiterhin werden zwei Leberspezialisten aus hepatologischen Schwerpunktpraxen, Prof. Dr. med. Ingolf Schiefke, Leipzig, und PD Dr. med. Holger Hinrichsen, Kiel, über spezielle Fragen zum Thema Lebererkrankungen informieren.

2.058 Zeichen

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von .