Neue Vorlesung in der Reihe "Orthopädie für Jedermann"

Pressemitteilung vom 30.08.2011
Am 21. September heißt es wieder „Orthopädie für Jedermann“. Professor Dr. med. Georg Freiherr von Salis-Soglio, Direktor der Klinik und Poliklinik für Orthopädie am Universitätsklinikum, lädt von 18:15 Uhr wieder zu einer unterhaltsamen Stunde in den Hörsaal des Operativen Zentrums in der Liebigstraße 20 ein. Thema des Abends ist „Schlüssellochchirurgie“ am Bewegungsapparat.
Zeit 21. September 2011, 18:15 Uhr bis 19:15 Uhr

In seiner Vorlesung beleuchtet er u.a. folgende Punkte: „Schlüssellochchirurgie“ und „Minimal-invasive Operationen”: Was bedeutet das eigentlich? Kleine Schnitte bei künstlichen Gelenken: sinnvoll oder Marketing? Er geht weiterhin auf den aktuellen Stand der arthroskopischen Gelenkoperationen, auf minimal-invasive Behandlungsverfahren an der Wirbelsäule und auf die hochinteressanten Möglichkeiten computergestützter Operationen ein. Speziell werden dann auch noch die Möglichkeiten minimal-invasiver Diagnostik bei Krebsverdacht angesprochen. Im Anschluss können die Zuhörer wieder ihre Fragen an den Spezialisten stellen. Die Reihe „Orthopädie für Jedermann“ ist eine öffentliche Vorlesung für Patienten und alle interessierten Personen. Häufige orthopädische Krankheitsbilder werden so alle 4 Monate, mittwochs von 18:15 - 19:15 Uhr allgemein verständliche dargestellt.

Zum Vormerken: Die nächste Veranstaltung findet am 7. Dezember 2011 zum Thema: „Rund um die Sprunggelenke” statt.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von .