Hochrangiges Internationales Meeting der Urologen mit Live-OP’s aus dem Universitätsklinikum Leipzig

Pressemitteilung vom 09.06.2011
Heute beginnt in Leipzig die „Challenges in Laparoscopy and Robotics“ (Laparoskopie = Knopflochchirurgie), eines der größten live-surgery Meetings weltweit, das von zahlreichen internationalen Urologischen Gesellschaften unterstützt wird. Das Treffen, an dem gut 600 Urologen und Chirurgen aus aller Welt im Leipziger Hotel Westin teilnehmen, findet erstmals in Deutschland statt.

An drei Tagen, vom 9. bis 11. Juni 2011, werden minimalinvasive Operationen an der Niere, am Harnleiter, an der Harnblase und an der Prostata von 15 weltweit führenden urologischen Chirurgen demonstriert. Dazu werden die Operationen live aus dem Universitätsklinikum Leipzig in das Tagungshotel übertragen. Der hohe Ausstattungsstandard mit HD-Technik in den Operationssälen des Klinikums macht eine Übertragung in dem hochauflösenden Format möglich. Am Samstag werden weltweit erstmalig Knopflochchirurgische Operationen in der Urologie in 3D übertragen.

Das traditionsreiche Meeting findet turnusmäßig alle 2 Jahre in Rom statt. Im Wechsel zu diesem festen Standort wird das Treffen immer an Exzellenzstandorten der Urologischen Chirurgie veranstaltet. Vor 2 Jahren wurde Paris ausgewählt. Die Wahl für Leipzig verdeutlicht den hohen Stellenwert, den die Ärzte und Wissenschaftler der Universitätsmedizin Leipzig in der Welt genießen. Daher werden Prof. Jens-Uwe Stolzenburg, Direktor der Klinik und Polklinik für Urologie, als der Organisator und Gastgeber des Meeting sowie Prof. Holger Till, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie auf dem Kongress selbst operieren, als auch mit Vorträgen auftreten. Prof. Jens-Uwe Stolzenburg, Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie am Universitätsklinikum Leipzig, der für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Urologie bereits mehrere internationale Auszeichnungen aufweisen kann, ist überzeugt, dass dieses Treffen der Urologen hier in Leipzig „neue Impulse für die Entwicklung der laparoskopischen und Roboterassistierten (daVinci) Operationen am Universitätsklinikum Leipzig und der Region setzen wird. Es wird auch dazu beitragen, schonende Operationstechniken zum Wohle unserer Patienten immer häufiger einzusetzen“.

Jens-Uwe Stolzenburg, MD, FRCS (Ed), FRCS (Eng), Professor and Chairman Department of Urology, Head of International Training Centre of Urologic Laparoscopy, University of Leipzig Department of Urology, Liebigstraße 20, 04103 Leipzig, Tel.: 0341 / 97-1 76 00, Fax: 0341 / 97-1 76 09, E-mail: Jens-Uwe.Stolzenburg@uniklinik-leipzig.de, Internet: http://www.medizin.uni-leipzig.de

Prof. Jens-Uwe Stolzenburg

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von .