Vorlesungsreihe Klinische Onkologie

Pressemitteilung vom 22.12.2010
An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist eine interdisziplinäre Lehrveranstaltung rund um das Thema Krebs ins Leben gerufen worden. Die Erkrankung stellt sich in ihren Ausprägungen und Behandlungsnotwendigkeiten ausgesprochen komplex dar. Teilaspekte werden im Laufe des Medizinstudiums zwar in unterschiedlichen Vorlesungen behandelt. Eine zusammenhängende und vor allem fachübergreifende Aufbereitung gab es bislang jedoch nicht. Diese Lücke ist jetzt geschlossen.

Mehrer Bereiche von Frauenheilkunde und Kopfmedizin über Pathologie und Strahlentherapie bis hin zur Transplantationsmedizin haben sich zusammengetan und eine mehrmonatige Vorlesungsreihe auf die Beine gestellt. Geboten wird eine umfassende, krankheitsbezogene Präsentation von Themen um die Onkologie. In den Vereinigten Staaten schon längst erfolgreich in der Ausbildung des medizinischen Nachwuchses eingesetzt, war es nach Auffassung von Prof. Dietger Niederwieser, Leiter der Abteilung Hämatologie und Internistische Onkologie höchste Zeit, auch den Leipziger Studierenden einen so wichtigen Bereich aus all seinen Blickwinkeln zu präsentieren. „Bei so einer komplexen Erkrankung kommen viele Fragen und somit auch unterschiedliche Experten zusammen: Welches Medikament ist geeignet, greift die Chirurgie und welche Behandlung in welcher Reihenfolge? – Um für den jeweiligen Patienten den besten Weg zu wählen, ist eine konzertierte Aktion von allen Behandelnden aus den verschiedenen Fachrichtungen notwendig. Und da kommen durchaus unterschiedliche Meinungen zusammen, was sehr spannend ist!“

„Interdisziplinär denken lernen“ ist das Stichwort. Tumore kommen nicht nur in unterschiedlichen Körperregionen und Ausprägungen vor, jeder Tumor hat noch dazu Veränderungen, die gut beobachtet und möglichst nebenwirkungsarm behandelt werden müssen. „Wir haben uns bemüht, für die Studierenden eine ganz andere Sicht der Onkologie zu zeigen“, so Niederwieser. So geht es in der Vorlesungsreihe natürlich um Entstehung, Wachstum und Behandlung verschiedener Tumore, aber auch um unterschiedliche Denk- und Herangehensweisen, aktuelle Forschungsergebnisse mit einbezogen, um Dateninterpretation, Hygiene bei der Behandlung, psychologische Grundlagen beim Patientengespräch sowie um psychosoziale oder gar politische Aspekte der Krebserkrankung. Auch der Ablauf von klinischen Studien wird thematisiert. Quer durch die Bank vom Molekularbiologen über Chirurgen bis hin zum Gastroenterologen sind zahlreiche Professoren mit im Boot, in dieser Zusammenkunft bislang sicher einzigartig.

Bei der Vorlesungsreihe handelt es sich um ein Angebot zusätzlich zum Lehrplan. Angesprochen sind Medizinstudierende höherer Semester, PJ-ler und jungpromovierte Ärzte. Fortgesetzt wird die Reihe ab dem 4. Januar 2011, jeden Dienstag von 12.15 bis 13.45 im Hörsaal der Anatomie in der Liebigstraße. Das gesamte Programm finden Sie unter: www.uniklinikum-leipzig.de/lehre/download/fak_interdisz_onkologie.pdf

Diana Smikalla

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von .