100. Zwillingspärchen in 2010 am Universitätsklinikum

Pressemitteilung vom 16.12.2010
Am Dienstag erblickte das 100. Zwillingspärchen dieses Jahres im Kreißsaal des Universitätsklinikums Leipzig das Licht der Welt.

Die beiden neuen Leipziger Jungen, die in der 34. Schwangerschaftswoche entbunden wurden, hören auf die Namen Canley und Jay. Während Canley mit seinen 2.490 Gramm Geburtsgewicht wohl bald von den glücklichen Eltern mit nach Hause genommen werden kann, muss Jay mit einem Geburtsgewicht von 1.490 Gramm noch bis zu vier Wochen auf der neonatologischen Station des Universitätsklinikums verweilen, bis er groß und kräftig genug für die Entlassung ist.

Professor Ulrich Thome, Leiter der Abteilung Neonatologie, sprach von den gewohnten Problemen, die bei einer Mehrlingsgeburt in der 34 Schwangerschaftswoche bei den Jungen festzustellen sind. „Die nächsten Tage werden uns zeigen, wie schnell die Kinder ihre Startschwierigkeiten meistern.“

Aus Sicht der Abteilung für Geburtsmedizin freute sich Leiter Professor Holger Stepan über das 100. Zwillingspärchen in diesem Jahr. „Als Sächsisches Perinatalzentrum sind wir auf die Betreuung von Mehrlingsschwangerschaften sowie Schwangerschaften mit erhöhten Risiken spezialisiert“, erklärt der Geburtsmediziner. Er machte in diesem Zusammenhang auch darauf aufmerksam, dass in diesem Jahr wieder über 2.000 Kinder in der Leipziger Uniklinik zur Welt gebracht werden würden, womit diese Klinik wieder zu den geburtenstärksten sächsischen Kliniken gehören wird. „Wir rechnen damit, dass wir am Ende des Jahres mit unseren Teams gut 2.080 Geburten begleiten können“, so Stepan. „Dass wir gegen den demographischen Trend und trotz sinkender Geburtenzahlen in Sachsen wachsen, freut uns sehr.“ 2009 gab es insgesamt 2010 Geburten, davon 89 Mehrlingsgeburten (4,4 %), die sich aufteilen in 86 Zwillingsgeburten und 3 Drillingsgeburten. Am Mittwoch, den 15. Dezember, ist um 17:44 Uhr bereits das 2.000. Kind dieses Jahres geboren, ein 4300 g schwerer Junge.

Gerade im 200. Jahr der Frauenklinik erfüllt es die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geburtsmedizin und der Neonatologie mit Stolz, dass so viele Kinder und zumal nun auch das 100. Zwillingspaar geboren wurden. Dass die Chancen für Canley und Jay genauso wie schon für Lydia, die im September mit 380 Gramm als kleinsten Frühchen in der Leipziger Uniklinik zur Welt kam, gut stehen, ist dem Fortschritt in der Medizinforschung und -technik sowie den qualifizierten und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken.

2.248 Zeichen

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von .