Eine Klinik voller Musik beim 1. Krankenhauskonzert

Pressemitteilung vom 23.11.2010
Das werden die Gäste am 26. November 2010 ab 19 Uhr im Universitätsklinikum Leipzig erleben können. An verschiedenen Spielorten werden Musiker des Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig e.V. [FZML] das erste Krankenhauskonzert geben.

„Im zweiten Konzert der Reihe FREIZEITARBEIT suchen wir mit dem Krankenhaus einen Ort auf, dessen Besuch man nicht nur persönlich lieber vermeidet, sondern der in der Breite der Gesellschaft entweder weitestgehend tabuisiert oder im Sinne von Daily Soaps geradezu glorifiziert wird“, schreibt dazu das Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig. In diesem Spannungsfeld zwischen dem Stillschweigen und der TV-Popularität á la Dr. House werden die vier Künstler im Großen Hörsaal, dem Café Central des Operativen Zentrums und anderen Orten des Universitätsklinikums musikalische Farbtupfer setzen.

Bei dem Krankenhauskonzert geht es auch darum, Verbindungen herzustellen. Einerseits ist das Krankenhaus ein Ort an dem nicht nur gelitten wird, sondern es wird „auch Hoffnung geschöpft; es wird nicht nur getrauert, sondern auch geheilt“, so das FZML über das Anliegen. Andererseits geht es auch um diejenigen, die Heilen, um Ärzte und Pflegepersonal sowie um jene, die im Hintergrund für reibungslose, effiziente Abläufe in der Versorgung der Patienten sorgen. Verschiedene Werke mit Titeln wie „Hallucination“, „Herz“ und „Krank“ werden diese musikalische Brückenfunktion übernehmen.

Interpretiert werden die Stücke von Frauke Aulbert - Gesang, Karola Elßner - Bariton-Saxophon und Klarinette, Niklas Seidl - Violoncello sowie Gerd Schenker - Schlagzeug. Frauke Aulbert hat sich auf Neue Musik spezialisiert und kombiniert Bewegungs- und Vokal- Performance. Neben der klassischen Ausbildung liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit auf so genannten ‚erweiterten’ Gesangstechniken wie Ober- und Untertongesang, Mulitphonics u.v.m., um die klanglichen Möglichkeiten ihrer Stimme auszuloten und Grenzbereiche zu überschreiten. Karola Elßner spielte bereits in verschiedenen namhaften BigBands wie der RIAS BIG BAND und der Big Band der Deutschen Oper Berlin mit. 2010 erhielt sie für die CD „Timeless“ (Sony) mit der LauttenCompagney Berlin einen Echo Klassik Preis in der Kategorie "Bestes Ensemble des Jahres / Alte Musik". Niklas Seidl absolvierte von 2007 bis 2009 ein Kompositionsstudium in Leipzig bei Prof. Claus-Steffen Mahnkopf und ab Herbst 2009 in Hannover bei Prof. Johannes Schöllhorn. Als Hörspielautor wirkte er mit seinen Werken in Darmstadt, Wien, Dresden, Leipzig und Berlin. Gerd Schenker studierte Schlagzeug bei Otto Reil an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Er ist Solist im MDR-Sinfonieorchester und Mitglied des Forums Zeitgenössischer Musik Leipzig sowie Herausgeber von Schlagzeug-Literatur.

Der Eintritt an diesem Abend ist frei.

2.834 Zeichen

Weitere Informationen: Thomas Christoph Heyde Künstlerische Leitung Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig [FZML] e.V. Kohlgartenstraße 24 04315 Leipzig Telefon: 0341 / 246 93 45 Telefax: 0341 / 246 93 44 Email: info@fzml.de Internet: www.fzml.de

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von .