Nominiert: Aufklärungsaktion gegen Darmkrebs für Internationalen Deutschen PR-Preis im Finale

Pressemitteilung vom 15.09.2010
Kooperatives Darmzentrum Leipzig schafft es mit der Aktion „Alles o.k. auf dem WC?“ ins Finale der 40. Preisverleihung des Awards
Bild vergrößern Publikumsmagneten Wolfgang Stumph und Friedemann Schmidt setzten sich für Darmkrebsvorsorge ein  

„Alles o.k. auf dem WC?" hieß der Aktionstag des Kooperativen Darmzentrums Leipzig, der am 24. März dieses Jahres mehr als 1.200 Besucher anlockte. Die ebenso ungewöhnliche wie erfolgreiche Aktion überzeugte auch die 36-köpfige Jury des 40. Internationalen Deutschen PR-Preises 2010 so sehr, dass sie das Konzept für den Award in der Kategorie Gesundheit nominierte. Die Mitfinalisten sind der Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb zusammen mit der Deutschen Leberstiftung und der Deutschen Leberhilfe, die zusammen mit einer der größten deutschen PR-Agenturen, Ketchum Pleon, eine Aufklärungskampagne zu Hepatitis B eingereicht hatten und der Pharmakonzern Abbott, unterstützt von der PR-Agentur Weber Shandwick, mit einem Kochbuch für Menschen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen.

Heiko Leske, Pressesprecher des Universitätsklinikums Leipzig, das gemeinsam mit den HELIOS Kliniken Leipziger Land und der HELIOS Klinik Schkeuditz das Kooperative Darmzentrum Leipzig trägt, freut sich über diesen Etappensieg: „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir drei Pressestellen mit Bordmitteln etwas auf die Beine gestellt haben, das sich mit Aktionen großer Pharmakonzerne, die über viel Geld und professionelle Agenturunterstützung verfügen, messen kann." Dabei sei der Preis nicht das Ziel der Aktion, sondern die Aufklärung von breiten Bevölkerungsteilen. Dieses Ziel habe man auf jeden Fall erreicht. Die Nominierung sei aber das Sahnehäubchen und für die Organisatoren und Beteiligten eine tolle Anerkennung. „Natürlich haben wir auch die Hoffnung, dass wir die letzte Etappe auch schaffen und den Preis bekommen", so Leske. Die Preisverleihung findet am kommenden Freitag in Wiesbaden statt.

Das Kooperative Darmzentrum Leipzig wurde 2007 gegründet. Ihm gehören das Universitätsklinikum Leipzig, die HELIOS Kliniken Leipziger Land und die HELIOS Klinik Schkeuditz an. Es ist nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Ein Ziel des Darmzentrums ist es, Informations- und Aufklärungsarbeit zur Darmkrebsvorsorge zu leisten. In der Region gibt es drei weitere Darmzentren, von denen nur ein weiteres zertifiziert ist.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.