Echokardiographie-Experten treffen sich zum 7. Mal in Leipzig

Pressemitteilung vom 18.06.2010

Zum 7. Mal treffen sich Echokardiographie-Experten aus ganz Deutschland und zahlreichen europäischen Ländern, um Erfahrungen mit den neuesten Erkenntnissen auf dem Gebiet des Herz-Ultraschalls auszutauschen, neue Technologien kennenzulernen und auf einem Anwender-Workshop mit Spezialisten aus dem Bereich der High-End-Echokardiographie ins Gespräch zu kommen.
Die wissenschaftliche Leitung haben Prof. Dr. Dietrich Pfeiffer, Leiter der Abteilung Kardiologie und Angiologie des Universitätsklinikums Leipzig sowie Prof. Dr. Andreas Hagendorff, Leiter des Echokardiographielabors des Universitätsklinikums Leipzig. Hagendorff, der über eine langjährige Expertise auf dem Gebiet der Echokardiographie verfügt und im Leipziger Labor viele neue Ultraschallgeräte testet und mitentwickelt, ist Initiator des Symposiums, das sich seit vielen Jahren einer großen Beliebtheit erfreut.
„Es gibt in Deutschland pro Jahr zwei große Echokardiographie-Kongresse - den in Leipzig und den in Köln", so Hagendorff. „Hier in Leipzig haben wir alle großen Gerätehersteller mit dem Neuesten vom Neuen, was es gibt - das ist einmalig."
Mit mehr als 300 Teilnehmern sind die Kapazitäten des Symposiums völlig ausgereizt. „Die große Resonanz zeigt, dass das Interesse an diesem Bild gebenden Verfahren und seinen Möglichkeiten ungebrochen groß ist", freut sich der Leipziger Experte. Er wirbt dafür, die völlig nebenwirkungsfreien Ultraschallmethoden gegenüber den übrigen Bild gebenden Verfahren besser bekannt zu machen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.