Informationstag für Bluterpatienten

Pressemitteilung vom 26.11.2009
Normalerweise machen uns kleinere Verletzungen nichts aus. Das menschliche Blutgerinnungssystem sorgt dafür, dass bei Verletzungen der Blutgefäße nicht zu viel Blut aus den Gefäßen austritt und der Heilungsprozess einsetzen kann. Anders jedoch bei Menschen, die an einer Blutgerinnungsstörung leiden: Für sie kann selbst eine kleine Verletzung schnell zu einer lebensbedrohlichen Gefahr werden. Am Samstag, den 28. November 2009, veranstaltet das Hämophilie-Zentrum des Universitätsklinikums einen Informationstag für Bluterpatienten.

Erwachsene und jugendliche Patienten mit Hämophilie oder der von-Willebrand-Erkrankung sowie deren Angehörige haben von 9 bis 12 Uhr die Möglichkeit, sich von Experten über aktuelle Aspekte der Erkrankungen und moderne Behandlungsmöglichkeiten informieren und beraten zu lassen.Auf dem Programm stehen Vorträge zu Behandlungsmöglichkeiten und -perspektiven von jugendlichen Bluterpatienten, orthopädischen Problemen bei angeborenen und erworbenen Gerinnungsstörungen, Zahngesundheit und Zahnersatz sowie Hepatitis bei Patienten mit Hämophilie. Zwischen den Vorträgen stehen die Experten jeweils für Diskussionen zur Verfügung. Die Veranstaltung steht unter der Leitung von Prof. Dr. Dietger Niederwieser, Leiter der Abteilung Hämatologie, Internistische Onkologie und Hämostaseologie, Prof. Dr. Holger Christiansen, Leiter der Abteilung für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Hämostaseologie des Universitätsklinikums Leipzig sowie der Deutschen Hämophiliegesellschaft.

Informationstag für Bluterpatienten

28. November 2009 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Universitätsklinikum Leipzig Hämatologische Fachambulanz im José-Carreras-Haus Johannisallee 32A, 04103 Leipzig

weitere Informationen: Prof. Dr. med. Dietger Niederwieser Tel.: 0341 97 13050 Fax: 0341 97 13059 E-Mail: dietger.niederwieser@uniklinik-leipzig.de

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.