2. Leipziger Tag der Frauengesundheit

Pressemitteilung vom 19.11.2003
Auf dem diesjährigen Patientinnenforum mit dem Thema ''Problemzone Beckenboden der Frau'' gehen die Mediziner näher auf eine Reihe relativ weit verbreitete Erkrankungen bei Frauen ein.
Zeit 00. 2004 bis 00:00 Uhr
Ort Hörsaal im Operativen Zentrum des Universitätsklinikums Leipzig
Liebigstraße 20
04103 Leipzig

Leipzig - Das Patientinnenforum ist Teil einer Veranstaltungsreihe zur Frauengesundheit, die bereits im letzten Jahr auf großes Interesse stieß. Prof. Dr. Dr. Michael Höckel, Direktor der Universitätsfrauenklinik und Poliklinik, will mit dieser Reihe Ärzte und Patientinnen zusammenbringen, um umfassende Informationen in einem ganzheitlichen Sinne über ausgewählte gynäkologische Krankheitsbilder zu vermitteln.


Die Senkung des Beckenbodens und die Harninkontinenz zählen mit mehreren Millionen betroffenen Frauen in Deutschland zu den Volkskrankheiten. Die Dunkelziffer ist als hoch einzuschätzen, da auf Grund der Tabuisierung viele Frauen die auftretenden Beschwerden nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht angeben. Die Angst vor sozialer Isolation und Einschränkung der körperlichen Aktivität ist groß. Oft werden die notwendigen Untersuchungen und Behandlungen erst in weit fortgeschrittenen Stadien begonnen. Damit wird die Chance auf Linderung oder Heilung vermindert. Vorbeugende Maßnahmen sind nicht ausreichend bekannt.


In dieser Situation sind der Aufklärungsbedarf und die Beseitigung von Vorurteilen bedeutende Aufgaben für die betreuenden Ärzte und die bestehenden Selbsthilfegruppen. Die Veranstaltung wird von niedergelassenen und klinisch tätigen Ärzten des Raumes Leipzig gestaltet, welche die interessierten und betroffenen Bürgerinnen und Bürger informieren.


Der Bedeutung der Thematik entsprechend wurde die Schirmherrschaft über die Veranstaltung durch die Staatsministerin für Soziales, Frau Helma Orosz, übernommen. Frau Professor Ilse Nagelschmidt, Leiterin der Leitstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann, konnte für die Moderation der Patientenveranstaltung gewonnen werden.


Das Programm umfasst eine Einführung in die Thematik ''Problemzone Beckenboden der Frau'' durch Prof. Dr. Dr. Michael Höckel und Beiträge niedergelassener und klinisch tätiger Gynäkologen und Urologen. Unter anderem werden folgende Themen angesprochen:


Der Beckenboden der Frau - Evolution einer Schwachstelle

Aufbau und Funktionen dieser komplexen anatomischen Struktur werden anhand ihrer Entwicklungsgeschichte dargestellt.

Möglichkeiten einer Schädigung mit den daraus resultierenden Symptomen werden aufgezeigt.


Welche Untersuchungen sollten bei Störungen der Beckenbodenfunktion durchgeführt werden?

Dabei wird auf die Art und Weise der Untersuchungen eingegangen, die für eine individuelle Behandlung der Patientin notwendig sind.


Probleme der Frau beim Wasserlassen


Scheiden- und Gebärmuttersenkung

Zu beiden Themen werden Frauenärzte und Urologen Auskünfte über mögliche Ursachen, Beschwerden und Behandlungsmöglichkeiten geben. Auch die vorbeugenden Maßnahmen zur Vermeidung oder Verzögerung einer Funktionsstörung des Beckenbodens werden ausführlich erläutert.


Dieses Forum bietet Betroffenen, wie auch Interessierten die Möglichkeit, sich über ein weit verbreitetes gesundheitliches Problem in unserer Gesellschaft zu informieren, Experten direkt zu befragen und Kontakte zu knüpfen.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.