Leben mit Brustkrebs: Patiententag am Uniklinikum Leipzig

Pressemitteilung vom 27.10.2009
Am Donnerstag, 29. Oktober 2009, lädt das Brustzentrum am Universitätsklinikum Leipzig zum Patiententag rund um das Thema Brustkrebs. Die Veranstaltung richtet sowohl an Frauen, die selbst an Brustkrebs erkrankt sind, als auch an diejenigen, die einfach etwas über die Erkrankung erfahren möchten.

Im Mittelpunkt des Patiententages stehen Fragen, die möglicherweise erst nach der Behandlung in den Mittelpunkt des Interesses rücken. So ist hinlänglich bekannt, dass Brustkrebs erblich ist - aber woher weiß man, ob es die eigene Familie betrifft? Was ist beim Wiederaufbau der Brust zu beachten, welche Methoden stehen zur Verfügung? Nach einer Brustkrebs-OP besteht die Möglichkeit, dass sich nach der Entfernung der Lymphknoten ein Ödem im Schulter-Arm-Bereich entwickelt - aber was kann die Betroffene tatsächlich dagegen tun? Gibt es wirklich eine Brustkrebsdiät oder können betroffene Patientinnen über die Umstellung ihrer Ernährung selbst dazu beitragen, dass der Krebs möglichst nie wiederkommt - und wenn ja, wie? Und was möchte der Psychoonkologe von Brustkrebspatientinnen - ihr Problem ist doch in der Brust!

Antworten auf diese und mehr Fragen sowie Informationen zu sozialen Leistungen für Brustkrebspatientinnen bekommen Interessierte am Donnerstag, 29.10.2009, von 19 bis 21 Uhr im Hörsaal des Operativen Zentrums in der Liebigstraße 20. Zwischen den Vorträgen gibt es einen kleinen Imbiss, darüber hinaus stehen die Referenten gern Rede und Antwort für persönliche Fragen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.