Geburtenhoch am Leipziger Universitätsklinikum

Pressemitteilung vom 07.07.2009
Bereits 15 Tage früher als im vergangenen Jahr kann die beliebteste Geburtsklinik der Region, das Universitätsklinikum Leipzig, 2009 die 1000ste Geburt verzeichnen. „Jubiläumsbaby" Timea erblickte am 6. Juli um 20.05 Uhr das Licht der Welt. Damit setzt sich der Trend zu mehr Geburten am Uniklinikum Leipzig auch zur Jahresmitte fort. 2008 waren in der Leipziger Geburtsklinik 1981 Kinder zur Welt gekommen.

„So früh haben wir die 1000er-Grenze seit mehr als 15 Jahren nicht mehr erreicht. 2003 überschritten wir sie beispielsweise noch am 31. August. Ich bin gespannt, wie sich das noch entwickeln wird", freut sich der Leiter der Abteilung Geburtsmedizin, Professor Holger Stepan, über den großen Zuspruch für die Geburtsklinik.

Dieser kommt nicht von ungefähr. Für werdende Mütter bietet die Klinik ein Rundum-Sorglos-Paket, mit dem sie die Schwangerschaft sowie die Zeit vor und nach der Geburt des Kindes als ganz besondere Zeit in ihrem Leben erfahren können. „Wir verbinden medizinisches Know-how und modernsten technischen Standard mit einer freundlichen, warmherzigen Atmosphäre. Die Frauen sollen sich bei uns gut aufgehoben und sicher fühlen", so Stepan.

Damit das so ist, ist die Geburtsklinik mit ihrem Perinatalzentrum auch für jede unvorhergesehene Entwicklung während der Schwangerschaft oder Entbindung bestens vorbereitet und gewährt die heute bestmögliche medizinische Versorgung. "Wir haben ein sehr engagiertes und kompetentes Hebammen-Team und Ärzte, die sich mit der traditionellen Geburtshilfe ebenso auskennen wie mit den modernsten Methoden der Geburtsmedizin" ergänzt Stepan. Hinzu käme die moderne und angenehme Ausstattung der Kreißsäle, die wiederum unmittelbar an den OP für Kaiserschnittgeburten und die Frühgeborenen-Intensivstation angeschlossen sind. Beste Voraussetzungen also für viele weitere Babys...

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.