Soll Man(n) oder soll Man(n) nicht?

Pressemitteilung vom 28.02.2008
6. Tag der Männergesundheit am 1. März 2008 – Größte begehbare Prostata der Welt ist wieder im Operativen Zentrum

Am kommenden Sonnabend, dem 1. März 2008 findet am Universitätsklinikum Leipzig der 6. Tag der Männergesundheit statt. Von 9:00 Uhr bis 13:30 Uhr laden die Ärzte der Klinik und Poliklinik für Urologie, niedergelassene Urologen und der Sächsische Apothekerverband CURADIES in das Operative Zentrum ein, wo sie ein umfangreiches Informationsangebot zum Thema Männergesundheit präsentieren.

  • Tag: Sonnabend, 1. März 2008
  • Zeit: 9:00 Uhr bis 13:30 Uhr
  • Ort: Operatives Zentrum, Hörsaal und Foyer, Liebigstraße 20, 04103 Leipzig
Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Prostatakrebs, die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Bei uns in Deutschland werden jährlich mehr als 45.000 Karzinome der Prostata diagnostiziert und in Europa erkranken jährlich etwa 135.000 Männer daran. Nach Lungen- und Darmkrebs steht dieser Tumor an dritter Stelle krebsbedingter Todesursachen des Mannes. Trotz dieser alarmierenden Tatsache nutzen nur rund 15 % der Männer die von den gesetzlichen Krankenkassen angebotenen Krebsfrüherkennungsmaßnahmen ab dem 45. Lebensjahr, denn die Untersuchung der Prostata stellt für viele ein Tabuthema dar. Solange die Prostata keine Beschwerden bereitet, denken wahrscheinlich wenige Männer über die kastaniengroße Drüse in ihrem Körper und über deren Funktion nach. Dabei treffen sich in der Prostata die wichtigen Harn- und Samenwege.

Um das feine Zusammenspiel von Prostata, Harnblase, Harnröhre und Beckenboden zu verdeutlichen, hat ein Expertenteam von Urologen das Modell des Organs im Maßstab von 200:1 entworfen und dessen Umsetzung wissenschaftlich begleitet. Die begehbare Prostata soll jeden Mann daran erinnern, auf sich und seine Gesundheit zu achten und regelmäßig die jährlichen Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen. Dieses Modell wird am Sonnabend im Operativen Zentrum stehen.

Zum Männergesundheitstag sind alle Betroffenen, deren Angehörige und Interessierte eingeladen, sich zum Thema Früherkennung, Therapie und Nachsorge bei Prostatakrebs zu informieren. Dr. Steffen Schwalbe, Urologe des Universitätsklinikums Leipzig zum Anliegen des Tages: „Eine wichtige Aufgabe sehen wir Urologen darin, die Hemmschwelle zu senken und über den Tumor sowie die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zu informieren. Deshalb wollen wir über Erkrankungen der Prostata sowie Erektionsstörungen und deren Therapie informieren und mit den Besuchern ins Gespräch kommen."

Das Programm:

  • 9.00 Begrüßung und Einleitung, Prof. Dr. med. Jens-Uwe Stolzenburg
  • 9.10 Behandlungsoptionen bei gutartiger Prostatavergrößerung, Dr. med. Thilo Schwalenberg
  • 9.40 Diskussion
  • 10.00 Prostatakrebsvorsorge, Dr. med. Tim Häfner
  • 10.20 Diskussion 10.30 Wie viel Testosteron braucht der Mann?, Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Glander
  • 11.30 Präsentation der weltgrößten begehbaren Prostata
Anschließend:
Diskussionsrunden zu Prostataerkrankungen und Testosteronmangel

Aktionsstände im Foyer von 9.00 - 13.30 Uhr

Diese Pressemitteilung wurde erstellt von Heiko Leske.